ÖH solidarisiert sich mit Studierendenprotesten in Deutschland

Keine Chance für Schröders ‚Elite-Unis'

Wien (OTS) - Die ÖH (Österreichische HochschülerInnenschaft) stuft die Entwicklungen in der deutschen Bildungslandschaft als bedenklich ein. Schröders Ansage zu den `Elite-Unis` gibt den vorbildlichen Studierendenprotesten neuen Wind. Die ÖH solidarisiert sich mit den Studierenden in Deutschland und hofft, dass derartige bildungspolitische Entwicklungen Richtung `Elite-Uni` in Österreich ausbleiben. Leider scheint auch die österreichische Regierung einen ähnlichen Weg anzustreben.

"Für die ÖH werden die Protestmaßnahmen, die Geschlossenheit und die große und breite Bereitschaft zum Widerstand in Deutschland immer mehr zum Vorbild. Sie stärken damit auch die österreichische Studierendenvertretung in den Auseinandersetzungen rund um Studiengebühren, neoliberalen Universitätsumbau und den damit verbundenen Sparmaßnahmen.", erklärt Ralph Schallmeiner, Vorsitzteam der ÖH.

"Die Studierenden sowohl in Österreich als auch in Deutschland werden einen langen Atem brauchen, um den Widerstand aufrecht zu erhalten und nachdrücklich auf die verheerende Situation in der Bildungslandschaft hinzuweisen.", so Schallmeiner.

"Die Beschneidungen der studentischen Mitbestimmung und die miserablen Zustände an den öffentlichen Universitäten werden immer akuter. Eine Entwicklung in Richtung der von Deutschlands Kanzler Schröder gepriesenen `Elite-Unis` entspricht unserer größten Horrorvorstellung, weil dadurch die Chancengleichheit in der Bildung noch schmerzhafter zurückgedrängt wird.", betont Patrice Fuchs, Vorsitzteam der ÖH.

Die ÖH weist Ministerin Gehrer darauf hin, dass gute Vorsätze fürs neue Jahr - es ist zu hoffen, dass sie sich welche gesetzt hat-alleine nicht reichen werden und rät ihr, sich warm anzuziehen.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichische HochschülerInnenschaft (ÖH)
Andrea Puslednik, Pressesprecherin
Tel: 01/310 88 80/59 bzw. 0676/888 52 211
Mail: andrea.puslednik@oeh.ac.at
www.oeh.ac.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NHO0001