Frauen haben keinen Platz in der FPÖ

Auf der FP-Liste findet sich gerade einmal eine Frau an wählbarer Stelle

Klagenfurt (SP-KTN) – „Das ist ein fatales Signal an alle Kärntnerinnen. Die FPÖ hat keine ernstzunehmende Frauenpolitik“, kritisiert die Kärntner SPÖ-Frauenvorsitzende Sieglinde Trannacher die gestern beschlossene Liste der FPÖ. Im Gegensatz dazu legen die Sozialdemokraten großen Wert darauf, dass die Frauen auf ihren Wahllisten prominent vertreten sind. „Jeder zweite Kandidat ist eine Kandidatin. Außerdem sind Frauenthemen ein Schwerpunkt im Parteiprogramm“, streicht Trannacher die Bedeutung der Frauen für die SPÖ hervor.

Trannacher stellt der Frauenpolitik von Schwarz-Blau ein schlechtes Zeugnis aus. „Nicht nur, dass das Frauenministerium aufgelöst wurde und sogar ein Mann für die Frauenangelegenheiten zuständig war, haben FPÖ und ÖVP für die Frauen nur Verschlechterungen gebracht. Sie werden etwa bei der Pensionsreform eklatant benachteiligt“, gibt Trannacher nur ein Beispiel für die katastrophale Frauenpolitik. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Pressedienst Kärnten
Tel.: 0463-577 88 76 od 77
Fax: 0463/57788-86
presse-kaernten@spoe.at
http://www.kaernten.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90002