Schasching: Sieben Punkte für europäisches Sportjahr

Sportausschussvorsitzende Schasching fordert konkrete Maßnahmen im "Europäischen Jahr der Erziehung durch Sport"

Wien (SK) 2004 wurde von der EU zum "Jahr der Erziehung durch Sport" erklärt. Die SPÖ-Nationalratsabgeordnete und Vorsitzende des Sportausschusses Beate Schasching legte am Donnerstag eine Liste mit sieben Forderungen für die Förderung von Sport an Schulen vor. ****

  • Turnstundenkürzungen auf der ganzen Linie zurücknehmen! Ministerin Gehrer soll besonders im Bereich der berufsbildenden Schulen Sportausübung fördern, denn an diesen Schulen hat die Kürzung den Effekt, dass teilweise nur mehr alle zwei Wochen je zwei Stunden geturnt wird!
  • In der pädagogischen Ausbildung sollten KindergärtnerInnen und LehrerInnen aller Altersstufen in Modulen gemeinsam mit der BAFL für den Sportunterricht ausgebildet werden.
  • Einbeziehung der Bedeutung des Bewegungsunterrichts in allen Alterstufen bei der Konzeption der geplanten Pädagogischen Hochschule
  • Forcierung der Ganztagsschule als Schultyp, wobei über den Tag verteilt mehrere Bewegungseinheiten angeboten werden. Dies fördert die Aufnahmefähigkeit der Schülerinnen und verbessert den Gesundheitszustand!
  • Das Ergebnis der Studie "klug und fit" muss 2004 zum Anlass genommen werden, Sport in der Schule zu fördern und nicht zu kürzen.
  • Einrichtung eines Sonderfördertopfes für Kooperationsprojekte von Vereinen mit Schulen
  • Arbeitsplätze im Sport schaffen: Den Verbänden sollte 2004 das Angebot gemacht werden, mit Unterstützung des Bundes Trainer anzustellen, die sich schwerpunktmässig der Nachwuchsarbeit und Kooperationsprojekten mit Schulen annehmen.

"Erziehung durch Sport heißt für mich, endlich den Wert der Sozialisierung der Jugend durch den Sport anzuerkennen. Diese Maßnahmen wären ein Schritt hin zu einem neuen Umgang mit Sport in der Erziehung", so Schasching gegenüber dem Pressedienst der SPÖ. Persönlichkeitsbildung sei kein abfragbares Wissen, werde aber durch Sportausübung positiv beeinflusst.

"Teamgeist und Fair-Play spielen da eine große Rolle, Kinder und Jugendliche lernen aber auch eigene körperliche Grenzen kennen und zu respektieren, konzentriertes Training fördert das zielorientierte Arbeiten und der Wettkampf hilft, Niederlagen einstecken zu lernen. All das könnte ein ernst genommenes 'Europäisches Jahr der Erziehung durch Sport' fördern und unterstützen. Wir werden sehen, wie ernst es die Regierung mit den schönen Ankündigungen wirklich meint", so die Vorsitzende des parlamentarischen Sportausschusses abschließend. (Schluss) wf/mm

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0011