CO Wutte an SPÖ: Geheimpakt mit FP offenlegen!

Zwischen SPÖ und FPÖ läuft wesentlich mehr als man zugibt

Klagenfurt (ÖVP-Ktn) - An die Adresse der Kärntner SPÖ richtet CO Dr. Klaus Wutte heute den dringenden Appell, die immer deutlicher werdenden Zeichen des anhaltenden Kuschelkurses mit der FPÖ nicht länger zu leugnen. „Während sich Seifried und Haider in trauter Zweisamkeit zeigen, mimt Ambrozy den starken Mann. Unglaubwürdiger geht es wohl kaum mehr“, so Wutte. Laut Clubobmann hätte es der gest-rigen Liebesschwüre in Wolfsberg jedoch gar nicht bedurft. „Die vielen Beschlüsse die von SPÖ und FPÖ gegen die ÖVP in der zu Ende gehenden Periode im Kärntner Landtag, in der Landesregierung, aber auch im Aufsichtsrat der KABEG gemeinsam getragen wurden, zeigen auf, dass zwischen SPÖ und FPÖ schon seit geraumer Zeit mehr läuft, als man nach außen hin zugeben will“, so der Clubobmann.

Die Vielzahl von SPÖ und FPÖ gemeinsam getragener Beschlüsse dokumentiert das nachhaltige Zusammenrücken. Stellvertretend sei nur an die Schlechterstellung bei der Familienförderung, die über Nacht erfolgte Abschaffung des Sozialfonds und an die vielen parteipolitisch motivierten Akte gegen den Gemeindereferenten erinnert, die von SPÖ und FPÖ gegen die ÖVP beschlossen wurden.

Für Wutte liegt der wahre Grund hinter den jüngsten Turbulenzen innerhalb der Kärntner SPÖ einzig und alleine bei Bundesvorsitzenden Dr. Alfred Gusenbauer. Laut Wutte zeichne sich immer deutlicher ab, dass Gusenbauer Haider neuerlich zum Landeshauptmannsessel verhelfen will, damit die SPÖ in Salzburg nach der Wahl mit der Unterstützung der FPÖ rechnen kann. „Dies ist der eigentliche Geheimpakt, in den einige Kärntner SP-Bürgermeister offenbar bereits eingeweiht sind“, so Wutte abschließend.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Eduard T. Wohlfahrt
Pressereferent des ÖVP-Landtagsclubs
eduard.wohlfahrt@oevpclub.at
Tel.: (0463) 513592 bzw. 0664/3109721
Fax: (0463) 509611

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LKV0001