Tourismus: Einigung zwischen Österreich Werbung und Wirtschaftskammer über weitere Kooperation

WKÖ-General Domany: Gleichbleibender Mitgliedsbeitrag - aber mehr marktorientiert, gemeinsame Suche mit ÖW nach neuen Partnern

Wien (PWK 005) - "Ich freue mich, dass es gelungen ist,
rechtzeitig eine neue weiterentwickelte Kooperation zwischen der Österreich Werbung und der Wirtschaftskammer Österreich auszuverhandeln. Damit können die wichtigen und bedeutenden Leistungen der ÖW für die heimische Tourismus- und Freizeitwirtschaft optimiert, neue Kundenkreise angesprochen und zugleich erhebliche Synergien bei den Auslandsauftritten erzielt werden".

Christian Domany, Generalsekretär der Wirtschaftskammer Österreich, sieht in dem nun verhandelten neuen Abkommen einen "Meilenstein in einer zukunftsorientierten Zusammenarbeit": Die WKÖ werde auch über 2005 hinaus weiterhin zu 25 Prozent Mitglied der ÖW bleiben, 75 Prozent hält unverändert der Bund. Ab 2005 werden für die Förderung der österreichischen Tourismus- und Freizeitwirtschaft in Kernmärkten 5 Millionen Euro von der WKÖ als Direktfinanzierung zur Verfügung gestellt. Für Sekundärmärkte werden darüber hinaus 1 Million Euro bereitgestellt, wobei diese Mittelverwendung in einer Kooperation zwischen der Außenwirtschaftsorganisation und der ÖW unter deren Federführung erfolgt. Weitere zwei Millionen Euro erbringt die WKÖ in Form von Sachleistungen, insbesondere für Mieten in etlichen der weltweit 70 Außenhandelsstellen der WKÖ bzw. für spezielle Aktivitäten in Nischen- und Hoffnungsmärkten. Domany: "Statt einem pauschalen Mitgliedsbeitrag werden unsere Unterstützungsleistungen jetzt mehr marktorientiert erbracht - bleiben aber in der bisherigen Gesamtsumme gleich. Damit verliert die ÖW keinen Euro an Unterstützung, es werden aber Effizienz - vor allem bei den Auslandsauftritten - und Transparenz erhöht." 2004 wird der WKÖ-Mitgliedsbeitrag in bisheriger Form erbracht.

Um das bestehende, frei verfügbare Marketingbudget längerfristig zumindest aufrecht zu erhalten bzw. aufzustocken, sagt die Wirtschaftskammer darüber hinaus zu, im Einverständnis und mit Unterstützung der ÖW neue Partner zu gewinnen. Domany: "Das wird eine der Hauptaufgaben im heurigen Jahr sein, geeignete neue Mitglieder der ÖW zu gewinnen. Längerfristig können wir so aber die Schlagkraft der Österreich Werbung deutlich verbessern." (Rh)

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
Stabsabteilung Presse
Mag. Rupert Haberson
T: 05 90 900-4362

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0001