Tourismus: Strategie der Österreich Werbung für Hoscher "unterstützenswert"

15 Mio. Euro für Kampagne in Erweiterungsländern und WKÖ-Bekenntnis zur Finanzierung der ÖW gefordert

Wien (SK) Als "unterstützenswert" bezeichnete SPÖ-Tourismussprecher Dietmar Hoscher Mittwoch gegenüber dem SPÖ-Pressedienst die heute in einer Pressekonferenz präsentierten Vorhaben der Österreich Werbung (ÖW) für das Jahr 2004. Besonders positiv hob Hoscher die von der ÖW angestrebte Strategie hervor, hinkünftig verstärkt in den Erweiterungsländern für das Tourismusland Österreich die Werbetrommel rühren zu wollen. Um dies tatsächlich realisieren zu können, forderte Hoscher "zusätzliche 15 Mio. Euro für das ÖW-Budget, um entsprechende Kampagnen in diesen Ländern gezielt lancieren zu können". In diesem Zusammenhang sei es unabdingbar, "dass die Wirtschaftskammer endlich ein klares Bekenntnis zur Finanzierung der ÖW ablegt", so der SPÖ-Abgeordnete. Die Kooperationen sowohl mit der ÖBB wie auch der "Austrian" hob Hoscher gleichfalls als "sehr positiv" hervor, diese müssten "weiter ausgebaut werden". ****

Neben den bereits bestehenden Märkten seien die Erweiterungsländer "ein entscheidender Zukunftsmarkt für die heimische Tourismuswirtschaft". Dieser könnte maßgeblich dazu beitragen, Nächtigungslücken zu schließen bzw. es bestehe auch die große Chance, "einen wichtigen Schritt Richtung Ganzjahrestourismus zu gehen", unterstrich Hoscher.

Bei allen bisherigen Effizienzsteigerungen dürften weitere Einsparungen nicht zulasten der Qualität der Leistungen der ÖW gehen, auch Personaleinsparungen haben ihre Grenzen, sprach der SPÖ-Abgeordnete einen weiteren Punkt an. "Die Mitglieder haben für ein ausreichendes Budget im Interesse des österreichischen Tourismus zu sorgen", so Hoscher abschließend. (Schluss) ns/mm

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0006