Zuseherrekord für "Soko Kitzbühel": 1,182 Millionen sahen Start der dritten Staffel

Wien (OTS) - Die bisher höchste Zuseherzahl seit der ersten Folge im November 2001 verzeichnete die ORF/ZDF-Krimiserie "Soko Kitzbühel" mit dem gestrigen Start der dritten Staffel im ORF: Bis zu 1,297 Millionen verfolgten den 90-minütigen Spezialfall "Die Braut und der Tod", der am Dreikönigstag den Auftakt zu weiteren 13 spannenden 45-minütigen Kriminalfällen machte. Im Durchschnitt sahen 1,182 Millionen Österreicherinnen und Österreicher (17,5 Prozent Reichweite, 39 Prozent Marktanteil) zu, als die TV-Cops Kristina Sprenger und Hans Sigl mit einer mörderischen Hochzeit und einer brutalen Entführung alle Hände voll zu tun hatten. Der erste 45-minütige Kriminalfall aus dem Tiroler Nobelort Kitzbühel steht schon Dienstag, dem 13. Jänner 2004, um 20.15 Uhr in ORF 1 auf dem Programm.

Seit heute steht die "Soko Kitzbühel"-Crew für die vierte Staffel der Serie vor und hinter der Kamera: Die tief verschneite Tiroler Landschaft bietet derzeit die optimale Kulisse für die drei Winterepisoden der Staffel, die zuerst verfilmt werden. Voraussichtlich ab Mai sind dann die Dreharbeiten für die restlichen zehn Folgen geplant.

"Soko Kitzbühel" ist eine Koproduktion von ORF und ZDF-Enterprise in Zusammenarbeit mit dem ZDF, hergestellt von beo-Film, mit Unterstützung des Tourismusverbands Kitzbühel/Reith/Aurach und Cine Tirol.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK0001