Landestierschutzheim: SPÖ fordert raschen Neubau

Ambrozy: Tierschutz ist parteiübergreifendes Anliegen

Klagenfurt (SP-KTN) - "Gerade nach den Feiertagen, wenn das Tierschutzhaus aus allen Nähten platzt, wird offenkundig wie wichtig ein Neubau des Landestierschutzheims ist", stellt der Vorsitzende der Kärntner Sozialdemokraten Peter Ambrozy fest. Auf Initiative von LHStv. Peter Ambrozy und Umweltlandesrat Reinhart Rohr ist das Landestierschutzheim Ende des Jahres renoviert worden, um bis zum notwendigen Neubau menschen- und tierwürdige Bedingungen zu schaffen.

Ambrozy und Rohr halfen vor wenigen Wochen konkret, unterstützt von Firmen. Um über den Winter zu kommen, war eine sofortige Renovierung notwendig. Ambrozy und Rohr: "Wir waren mit Experten vor Ort und haben die unerträglichen Umstände gesehen unter welchen die armen Tiere leben und die menschlichen Helfer arbeiten mussten. Nachdem nach Weihnachten noch mehr Tiere abgegeben worden sind ist die Situation sicherlich wieder dramatisch. Ein Neubau sollte rasch vorangetrieben werden".

Ambrozy und Rohr fordern FPÖ und ÖVP auf, die dafür notwendigen Mittel so rasch wie möglich zur Verfügung zu stellen bzw. sich auf eine gemeinsame Vorgangsweise zu einigen. "Der Tierschutz ist ein parteiübergreifendes Anliegen, danach gilt es zu handeln", so Ambrozy, der sich auch umfassende Maßnahmen zur Bewusstseinsbildung in der Bevölkerung, dass Tiere eben keine Weihnachtsgeschenke sind, vorstellen kann. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Pressedienst Kärnten
Tel.: 0463-577 88 76 od 77
Fax: 0463/57788-86
presse-kaernten@spoe.at
http://www.kaernten.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90004