Elisabeth Scheucher: ÖVP-Familienoffensive verbindet Zukunftssicherung mit Wirtschaftsimpuls

Entlastung von Alleinverdienern und Mehrkindfamilien längst politische Forderung der Kärntner Volkspartei

Klagenfurt (OTS) - Als geradezu lächerlich bezeichnete heute die Spitzenkandidatin der ÖVP für die Landtagswahl, NAbg. Elisabeth Scheucher, den Umstand, dass der inoffizielle FPÖ-Obmann Haider plötzlich sein Herz für die Familien entdecke. Scheucher: "Die Kärntner Familien warten zum Großteil heute noch auf die Einlösung der groß angekündigten Schecks, die Herr Haider landauf, landab verteilt hat. Erst durch das Kinderbetreuungsgeld der ÖVP ist ein verlässlicher Meilenstein für die Familienpolitik gesetzt worden."

Scheucher erinnerte daran, dass sie und der Kärntner Familienbund schon mehrfach steuerliche Begünstigungen für Alleinverdiener mit Kindern und für kinderreiche Familien gefordert habe. "Diese Zielsetzungen werden selbstverständlich von Seiten der ÖVP in die Verhandlungen zur zweiten Etappe der Steuerreform einfließen, mit oder ohne den selbsternannten Chefverhandler aus Kärnten", erklärte Scheucher.

Die Familienoffensive der Kärntner Volkspartei sei die richtige Antwort auf die dramatische Entwicklung der Geburtenzahlen. Mit dem beitragsfreien Kindergarten, den bedarfsgerechten Öffnungszeiten, einer flächendeckenden Versorgung und der Intensivierung des Modells der mobilen Tagesmütter würde der Kinderwunsch vieler Kärntner Paare gezielt unterstützt und darüber hinaus ein wesentlicher Impuls für die nach fünf Jahren Haider immer noch unterentwickelte Kaufkraft im Land gesetzt. Scheucher: "Das ist Familien- und Wirtschaftspolitik Marke ÖVP, wie sie Kärnten braucht - nicht Schecks&Gags des ganzjährig geöffneten FPÖ-Polittheaters."

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Volkspartei
Kommunikationsleitung
Tel +43 (0)463 5862 0
Fax +43 (0)463 5862 17

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OVK0001