Bis zu 1,5 Millionen sahen Pranger gegen Pallander

Reichweitenerfolge für ORF-Wintersportübertragungen am Wochenende

Wien (OTS) - Die ORF-Skiübertragungen vom vergangenen Wochenende lassen 2004 die Reichweiten des ORF SPORT weiter in die Höhe schnellen. Den zweiten Durchgang des Herren-Slaloms in Flachau mit dem Duell Manfred Pranger gegen Kalle Pallander sahen am Sonntag im Schnitt 1.293.000 Zuseher (19,0 Prozent Reichweite, 74 Prozent Marktanteil). Der Spitzenwert lag bei 1.479.000 Skifans. Das ist die höchste Reichweite der laufenden Weltcupsaison. Groß auch das Interesse am Damen-Super-G in Megève: 936.000 Zuschauer (13,8 Prozent Reichweite, 70 Prozent Marktanteil, Spitzenwert: 1,027 Millionen) sahen den österreichischen Dreifacherfolg. Benni Raichs Rückkehr auf die Siegerstraße beim Herren-Riesentorlauf in Flachau sahen am Samstag 1.047.000 Zuseher (2. Durchgang: 15,4 Prozent Reichweite, 71 Prozent Marktanteil, Spitzenwert: 1,194 Millionen).
Die Millionengrenze überflogen aber auch die ÖSV-Adler bei der Vierschanzentournee in Innsbruck. 1.004.000 Zuseher (14,8 Prozent Reichweite, 56 Prozent Marktanteil) sahen am Sonntag Martin Höllwarths verpassten Sprung an die Spitze.

Hohe Reichweiten gab es auch für die erste "Sport am Sonntag"-Ausgabe des neuen Jahres aus Bischofshofen: 450.000 Zuseher (6,6 Prozent Reichweite, 21 Prozent Marktanteil) holten sich bei Rainer Pariasek und Boris Jirka sportliche Hintergrundinformation.

ORF SPORT-Chef Elmar Oberhauser zum erfolgreichen Auftakt 2004:
"Gleich am ersten Wochenende im neuen Jahr stellt der ORF SPORT unter Beweis, dass seine Wintersportübertragungen zum erfolgreichsten gehören, was der ORF zu bieten hat. Derartige Reichweiten in einer Zwischensaison ohne Weltmeisterschaft oder Olympischen Winterspielen sprechen für die Arbeit des ORF SPORT-Teams."

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK0001