Schneechaos auf Österreichs Straßen!

Das Kuratorium für Verkehrssicherheit (KfV) empfiehlt allen Autofahrern heute auf das beliebte Fortbewegungsmittel zu verzichten!

Wien (OTS) - Weiße Weihnachten sind wie meistens ausgeblieben, dafür beginnt das Schneegestöber mit dem Ende der Feiertage. Wie auch im vergangenen Jahr rieselt der Schnee erst nach den Weihnachtsfeiertagen, wenn das Ende vieler Urlaube gekommen ist. Wer nicht mehr an den Schneefall geglaubt hat, und daher noch Sommerreifen auf seinem Pkw montiert hat, sollte heute dringend auf sein Auto verzichten. Zahlreiche Unfälle können so vermieden werden!

"Auch Fahrzeuge mit Winterreifen sollten heute sein Auto stehen lassen - vor allem aufgrund des anhaltenden Schneefalls. Wer sich allerdings nicht auf sein Auto verzichten kann, sollte sich an folgenden Appell halten: 'Weg vom Gas, ausreichend Sicherheitsabstand halten und keine riskanten Überholmanöver starten'", warnt Dr. Othmar Thann, Direktor des Kuratorium für Verkehrssicherheit (KfV).

KfV-Tipps zum richtigen Fahrverhalten
-) Schlechte Fahrbedingungen verlängern den Bremsweg, daher ist ein höherer Sicherheitsabstand notwendig.
-) Abruptes Lenken, starkes Bremsen und Gasgeben sowie "hartes einkuppeln beim Schalten" sind auf Eis- und Schneefahrbahnen zu vermeiden. Auf Schnee gilt die halbe Geschwindigkeit und der doppelte Sicherheitsabstand - auf Eis sind ein Viertel der Geschwindigkeit und der dreifache Abstand angebracht.
-) Schnee und Eis lieben Kuppen, Brücken, Walddurchfahrten, Tunnelausfahrten - an diesen gefährlichen Stellen gilt es besondere Vorsicht walten zu lassen.
-) Bei Fahrten ins Gebirge Ketten mitnehmen nicht vergessen!

Bremsen
Das Ansprechverhalten unterschiedlicher Bremstypen unterscheidet sich zum Teil voneinander. Salzsprühnebel zum Beispiel hat auf Scheibenbremsen einen anderen Effekt als auf Trommelbremsen:
"Salzsprühnebel kann bewirken, dass Scheibenbremsen am Bremsbeginn eine deutlich verminderte Wirkung zeigen", warnt Ing. Kurt Vavryn, Leiter der Abteilung für Fahrausbildung und Fahrzeugtechnik des KfV. Bremsen Sie bei dieser Witterung sachte und deutlich früher!

Rückfragen & Kontakt:

Kuratorium für Verkehrssicherheit
Pressestelle
Mag. Alexandra Ludvik
Tel.: (01) 717 70 - 225
pr@kfv.at
http://www.kfv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KVS0001