Bleckmann weist Gusenbauer Kritik zurück

Wien 2003-12-31 (fpd) - Als völlig realitätsfern bezeichnete FPÖ-Generalsekretärin Magda Bleckmann die heutigen Aussagen von SPÖ-Vorsitzendem Alfred Gusenbauer zur Wirtschaftspolitik der Bundesregierung. "Es ist passend, dass die SPÖ alte Konzepte am letzten Tag des alten Jahres präsentiert, es ist aber leider zu befürchten, dass auch im neuen Jahr den Genossen keine zukunftsweisenden Ideen einfallen werden," so Bleckmann.****

Gusenbauers Vorstellungen basiere auf den typischen "3 V`s" der SPÖ; nämliche höhere Verschuldung, Verantwortungslosigkeit gegenüber den nächsten Generationen und bewusster Verunsicherung der Bevölkerung. Der große Vorsitzende solle doch nach Deutschland blicken, wo rot-grüne Misswirtschaft die Konjunkturdaten ganz Europas drücke. "Eine Partei die es verabsäumt hat, in Zeiten weltweiter Hochkonjunktur Österreichs Wirtschaft und Budget zu reformieren und sanieren, jammert nun über die antizyklischen Konjunkturbelebungsmaßnahmen der Bundesregierung. Das richtet sich von selbst," so Bleckmann abschließend.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Die Freiheitlichen
Bundeskommunikation
Heimo Lepuschitz
0664 825 7778

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFP0001