Arbeitslosigkeit steigt wieder an

Mit Stand 30. 12. gibt es in Kärnten 19.429 Arbeitslose

Klagenfurt (SP-KTN) – Im Dezember nahm die Arbeitslosigkeit in Kärnten wieder zu. Waren es Ende November noch 19.007 Menschen ohne Job, sind nun 19.429 Kärntnerinnen und Kärntner arbeitslos gemeldet. „Dieser neuerliche Anstieg ist besorgniserregend. Seit September steigen die Arbeitslosenzahlen stetig an“, legt SP-Kluobmann Adam Unterrieder die neuesten Daten auf den Tisch.

Im September gab es 12.922 Arbeitslose, im Oktober stieg diese Zahl auf 15.776 und schließlich im November auf 19.007. „Rechnet man aktuelle Steigerung dazu, haben rund 6.500 Menschen in den vergangenen Monaten ihren Job verloren“, erklärt Unterrieder. Gleichzeitig verdienen Kärntner um 227 Euro weniger als Wiener Arbeitnehmer. Das schlägt sich in der Kaufkraft nieder. Kärnten ist hier Schlusslicht Österreichs, da hilft auch der Osttirol-Schmäh der FPÖ nichts.

Hier von einer erfolgreichen Politik zu sprechen und Kärnten gesundzujubeln ist fahrlässig. Die FPÖ und hier vor allem Landeshauptmann Haider haben jeden Bezug zur Realität verloren. Statt Jubelpropaganda zu verbreiten, sollten Strategien entwickelt werden, wie Kärnten wieder aufzurichten sei, fordert Unterrieder abschließend. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Pressedienst Kärnten
Tel.: 0463-577 88 76 od 77
Fax: 0463/57788-86
presse-kaernten@spoe.at
http://www.kaernten.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90004