Grüne NÖ: Dürnhofverkauf - Deal unter Parteifreunden

Petrovic: "Dürnhof-Deal ist Fall für den Rechnungshof"

St. Pölten (Grüne) - "Als Deal unter Partreifreunden" bezeichnet die Grüne Klubobfrau den Verkauf der Bundesimmobilie Dürnhof in Zwettl. Der denkmalgeschützte Gutshof wurde im Sommer 2003 um 166.000 Euro an den für die Immobilie zuständigen Mitarbeiter einer Tochtergesellschaft der Bundesimmobiliengesellschaft (BIG) verkauft. Dies, obwohl der Gutshof erst in den vergangenen Jahren unter Millionenaufwand renoviert wurde.

Petrovic: "Die Optik bei diesem Verkauf ist mehr als schief! Der Gutshof wurde ausgerechnet an jenen Mitarbeiter - zufällig auch ÖVP Funktionär - verkauft, der für die Millionenrenovierung des Gutshofes zuständig war. Der Bürgermeister gibt zu, nur ‚zum Schein' mitgeboten zu haben. Das Ministerium bezahlt sogar weiterhin die Miete für den Gutshof." Nach Ansicht der Grünen ist dieser Verkauf ein klarer Fall für den Rechnungshof.

"Alle Verantwortlichen gehen davon aus, dass für die Immobilie -bei ernsthafter Interessentensuche - ein weitaus höherer Betrag erzielt worden wäre", so die Grüne Klubobfrau. Für ÖVP Wirtschaftsminister Martin Bartenstein ist der Verkauf gar ein "finanzieller Vorteil". "Minister Barteinstein hat recht, natürlich ist dies ein finanzieller Vorteil, aber nur für seinen Parteifreund!", so Petrovic abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Presse Grüner Klub im NÖ Landtag - Tel.: +432742/9005-16703 - http://noe.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GRN0001