Grillitsch: Die Zukunft der Bauern liegt im Informationsvorsprung

Bauernbund-Homepage mit neuer Service-Funktion

Wien (AIZ) - Die Homepage des Österreichischen Bauernbundes bietet ab sofort zusätzliche Serviceleistungen für alle Landwirte, Funktionäre und agrarisch Interessierte. Zu den Neuerungen gehören das Agrartelefonbuch, das Agrarlexikon, die Jobbörse, Kurzinfo für Funktionäre, die Download-Funktion zur Broschüre kurz & bündig sowie Auszüge aus dem Agra-Europe. Ab Jänner 2004 wird außerdem ein "Bauer des Monats" vorgestellt.

Agrartelefonbuch mit diversen Suchkriterien

Alle wichtigen agrarischen Telefonnummern und Adressen waren bislang im so genannten "Verbände-idk" des Österreichischen Bauernbundes nachzuschlagen. Diese Print-Ausgabe des Agrartelefonbuches wurde nun aktualisiert und ist nach diversen Suchkriterien in elektronischer Version auf der Bauernbund-Homepage abrufbar. Zurzeit liegt eine Basisausstattung vor, die laufend aktualisiert und ergänzt wird.

Agrarlexikon, Jobbörse und Kurz-Infos

Das Agrarlexikon bietet eine Auflistung häufiger Fachbegriffe aus dem Landwirtschaftsbereich, welche einfach erklärt werden und so auch Interessierten ohne agrarische Vorkenntnisse die Welt der Landwirtschaft eröffnen sollen. Die Jobbörse stellt sowohl für Jobanbieter als auch für Jobsuchende aus dem Agrarbereich eine geeignete Plattform zum Austausch von Jobinfos dar. Durch ein einfaches Registrierungsverfahren ist der Zugang für alle zum Nulltarif direkt möglich. Die "Kurz-Infos" werden immer spontan zu aktuellen agrarpolitischen Themen zusammengestellt. Im Wesentlichen verbirgt sich dahinter die Kurz-Version der ausführlicheren Funktionärsinformationen, die auch als Newsletter über den E-Mail-Versand bezogen werden kann.

Topmeldungen aus Agra-Europe

Aus dem europaweiten Nachrichtendienst Agra-Europe sind jeweils drei aktuell ausgewählte Topmeldungen über den entsprechenden Navigationspunkt abrufbar. Zusätzlich ist in Zusammenarbeit mit dem AgrarProjektPreis ab Jänner 2004 die Vorstellung eines "Bauern des Monats" geplant. Bislang vorhanden waren bereits agrarische Basisinformationen, die Zugänge zu den Presse-News und den klassischen Bauernbundinfos sowie die Links zu den Landes-Bauernbünden.

Grillitsch: Jeder kann Teil des agrarischen Informationsprozesses werden

"Der Bauernbund als politische Interessenvertretung hat seine Stärke immer aus seiner Position im Zentrum des 'Informationsorkans' bezogen. Die neuen Technologien können die Funktion des Bauernbundes als Info-Drehscheibe optimal unterstützen", erklärte der Nationalratsabgeordnete und Präsident des Österreichischen Bauernbundes, Fritz Grillitsch. Es sei schon lange kein Geheimnis mehr, dass nicht die Großen die Kleinen, sondern die Schnellen die Langsamen fressen würden. Das betreffe die Landwirtschaft in mindestens genau dem selben Ausmaß wie alle anderen Gesellschaftsgruppen und beschleunige aber auch den Wettbewerb untereinander. "Die überarbeitete Homepage des Bauernbundes ist jedenfalls kein starres Konstrukt, sondern eine Art Dauerbaustelle, an der Mitarbeit erwünscht ist. Ich möchte jeden einzelnen dazu aufgerufen, durch seine Mitwirkung Teil des agrarischen Informationsprozesses zu sein oder zu werden", so Grillitsch. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 01/533-18-43, pressedienst@aiz.info
http://www.aiz.info
FAX: (01) 535-04-38

AIZ - Agrarisches Informationszentrum, Pressedienst

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AIZ0001