Plank: 1,8 Millionen Euro für den NÖ-Landschaftsfonds

Umsetzung von zahlreichen kleinregionalen Projekten

St. Pölten (NÖI) - Im Rahmen des niederösterreichischen Landschaftsfonds werden nach Angaben von Landesrat Josef Plank im kommenden Jahr eine Reihe von Projekten umgesetzt, die vom Land mit mehr als 1,8 Millionen Euro unterstützt werden und die umwelt- und landschaftsrelevante Investitionen in Höhe von über 13 Millionen Euro auslösen. Unterstützt werden Maßnahmen wie Landschaftspflege und Landschaftsgestaltung, Gewässerschutz, umweltschonende Wirtschaftsweisen in Land- und Forstwirtschaft sowie Naturschutzprojekte.****

Zu den interessantesten Projekten zählen: Bau einer Fischaufstiegshilfe an der Großen Tulln in Judenau sowie Verbesserung des Hochwasserschutzes, Umgestaltung einer Wehranlage und Errichtung einer Fischaufstiegshilfe an der Erlauf, die Fortführung und voraussichtlich Fertigstellung des Life-Projektes Lebensraum Huchen an Melk, Mank und Pielach, Renaturierung von niederösterreichischen Bachforellenbeständen, Verbesserung und Erhaltung des Lebensraumes von Auer- und Birkhuhn im Waldbesitz der Agrargemeinschaft Altmelon, Errichtung von Naturbadeanlagen an der Ybbs in Allhartsberg und Kematen sowie die vernetzte Erfassung der Veränderung der Landnutzung und deren Einfluss auf das Naturgefahrenpotential.

Mit den zur Verfügung stehenden Mitteln werden, so Plank, in erster Linie kleinregionale Projekte umgesetzt, die die Landschaft nicht nur erhalten, sondern auch attraktiver machen. Dadurch wird auch die regionale Identität und die Entwicklung ländlicher Strukturen gefördert. Wichtig ist vor allem auch, dass vernetzte Projekte, wie zwischen Landwirtschaft und Naturschutz oder Landwirtschaft und Tourismus, unterstützt werden.

Rückfragen & Kontakt:

VP Niederösterreich
Presse
Tel.: 02742/9020 - 140
http://www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0004