Rudolf Leopold zeigt weitere Schätze aus seiner ehemals privaten Sammlung und lädt zum großen Finale der Toulouse-Lautrec-Schau ins Wiener Leopold Museum

Wien (OTS) - Vom 22. Dezember 2003 bis 8. März 2004 präsentiert das Leopold Museum im Wiener MuseumsQuartier die Schau "Moa, die Tänzerin. Vom Jugendstil zum Expressionismus". Der Großteil der gezeigten Blätter von Gustav Klimt, Koloman Moser, Oskar Kokoschka und Egon Schiele aus dem hauseigenen Bestand wurde seit der Gründung der Privatstiftung (1994) nicht mehr öffentlich gezeigt. Im Zentrum dieser Ausstellung steht das Frauenbildnis. Weitere Informationen zur Ausstellung finden Sie auf unserer Website:
http://www.leopoldmuseum.org

Toulouse-Lautrec: Das große Finale mit Tötschinger und Zanella

Noch bis 12. Jänner 2004 ist die mit bisher 350.000 Besuchern erfolgreiche "Toulouse-Lautrec"-Ausstellung zu erleben. Am letzten Ausstellungstag, am Montag, dem 12. Jänner 2004 präsentieren Elisabeth Leopold und Gerhard Tötschinger , von 17.30 Uhr bis 20.00 Uhr, mit viel Charme Geschichten und Musikalien aus dem "Paris der Belle Epoque". Am Freitag, dem 30. Jänner 2004 schließlich bitten Herr und Frau Prof. Dr. Rudolf Leopold um 19.30 Uhr zum Diner Dansant "Belle Epoque" ins Leopold Museum. Aus der Moulin-Rouge-Architektur der Toulouse-Schau wird der ungewöhnlichste Ballsaal Wiens! Mitglieder des Wiener Staatsopernballets tanzen unter der Leitung von Renato Zanella den unvergänglichen französischen Can-Can.

Feiertagsprogramm und Termin-Vorschau:

Toulouse-Lautrec. Das gesamte grafische Werk. Sammlung Gerstenberg bis 12. Jänner 2004 12. Jänner 2004,17.30 Uhr - 20 Uhr: Elisabeth Leopold und Gerhard Tötschinger präsentieren: Das Paris der Belle Epoque 30. Jänner 2004, 19.30 Uhr - 2 Uhr: Herr und Frau Prof.Dr. Rudolf Leopold bitten zum DINER DANSANT "Belle Epoque" ins Leopold Museum, Infos: Tel. (01) 718 47 61 Leopold Birstinger. Gegen den Strom. Retrospektive zum einhundertsten Geburtstag des Malers Bis 1. Februar 2004 1. Februar 2004, 11.00 Uhr: Cornelius Obonya liest Trakl, in Begleitung von Rudolf Leopold jun. mit Werken für Cello solo Moa, Die Tänzerin. Vom Jugendstil zum Expressionismus bis 8. März 2004

Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Bild Service, sowie im OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Leopold Museum
Öffentlichkeitsarbeit
Ute Weber
Tel. mobil: 0699 10 13 15 01

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0005