"Sport am Sonntag": 135.137 Euro für "Licht ins Dunkel"

Staraufgebot und Top-Ergebnisse bei Sport-Versteigerung

Wien (OTS) - Bereits zum fünften Mal rief Sendungschef Michael Knöppel heuer in der letzten "Sport am Sonntag"-Sendung vor dem Weihnachtsfest zum Mitsteigern für den guten Zweck auf. Insgesamt 27 Exponate, die der "Sport am Sonntag"-Redaktion das ganze Jahr über von in- und ausländischen Spitzensportlern und Sportprominenz zur Verfügung gestellt werden, konnten gestern, am 21. Dezember 2003, ab 18.30 Uhr in der "Sport am Sonntag"-Sendung live ersteigert werden. "Licht ins Dunkel"-Geschäftsführerin Christine Tschürtz, Dorotheum Hauptschätzmeister Horst Maly und "Licht ins Dunkel"-Notar Dr. Helmut Klikovits überwachten die ordnungsgemäße Abwicklung der Versteigerung. Darüber hinaus konnte Michael Knöppel Leichtathletik-Vizeweltmeisterin Stephanie Graf, Rad-Weltmeister Franz Stocher, Tischtennis-Weltmeister Werner Schlager, Ski-Olympiasieger Fritz Strobl, Formel-1-Shooting-Star Christian Klien sowie Abfahrtstrainer Robert Trenkwalder als prominente Gäste in der Sendung begrüßen. In dem von TELEKOM AUSTRIA zur Verfügung gestellten Call-Center saßen wie gewohnt Gardesoldaten des Österreichischen Bundesheeres an den rund 50 Spendenannahmeplätzen und nahmen die Live-Gebote der mitsteigernden Zuschauer und Fans entgegen.

Ein sensationelles Ergebnis erzielte dabei der Original-Helm von Jochen Rindt der Marke Bell aus einer Privatsammlung, der um 20.000 Euro den Besitzer wechselte. Auch das Ski-Wochenende mit Hans Knauss - inklusive Einkehrschwung und Hüttengaudi mit dem Ski-Liebling -, zum "Ausrufpreis" von 500 Euro lizitierte sich in die beachtliche Höhe von 5.500 Euro. Der Rennanzug von Christian Klien durchstieß ebenso die 5.000-Euro-"Schallmauer" und erhielt bei 5.100 Euro den Zuschlag. Den Traum, für einen Tag in die Rolle des Clubpräsidenten eines der zehn Bundesligavereine zu schlüpfen, ließ sich ein Fan 3.600 Euro kosten. Ein großartiges Resultat erreichte auch der Original-Ski-Helm von Bode Miller mit Autogramm, der um 2.800 Euro wegging. Besondere Freude herrschte auch bei Hannes Kammerhofer, einem blinden 14-jährigen Burschen, der ein Ferrari-Bild auf Leinen gemalt hatte, das mit Originalautogrammen von Michael Schumacher und Bernie Ecclestone versehen gleichfalls um 2.800 Euro einen Liebhaber fand.

Darüber hinaus überbrachte Thomas Zanyath vom "Team Zanyath" der Wiener Städtischen Michael Knöppel einen Scheck über 15.780 Euro, dem Erlös der diesjährigen "Galanacht des Sports" im Wiener Metropol. Insgesamt 135.137 Euro lautete schließlich das Gesamtergebnis, das Christine Tschürtz und "Licht ins Dunkel"-Chef Jörg Ruminak kurz nach 20.00 Uhr bekannt geben konnten und das wie im Vorjahr der "Licht ins Dunkel"-Soforthilfe gutgeschrieben wird.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0005