Krank zu Weihnachten in Wien: Kein Problem!

Der Ärztefunkdienst kümmert sich auch während der Weihnachtsfeiertage um die Wienerinnen und Wiener

Wien (OTS) - "Die ärztliche Versorgung der Wiener Bevölkerung ist während der kommenden Feiertage auf jeden Fall gesichert", betont Ärztekammerpräsident Prim. MR Dr. Walter Dorner. Viele niedergelassene Ärztinnen und Ärzte sind zwar auf Urlaub, dies werde jedoch mit einer Personalaufstockung beim Ärztefunkdienst (Telefon 141) ausgeglichen.****

Verstärkt werden beim Ärztefunkdienst sowohl das fahrende Personal (= Visitentätigkeit) als auch die Mitarbeiter am Telefon. So werden beispielsweise vom 24. Dezember 2003 bis zum 6. Jänner 2004 an jedem Sonn- und Feiertag 25 fahrende Ärztinnen und Ärzte und sieben Telefonärzte im Einsatz sein. An Wochentagen sind es acht fahrende Ärztinnen und Ärzte sowie vier Telefonärzte.

Sollte es wider Erwarten zu massiven Engpässen - etwa im Falle einer Grippewelle - kommen, würden weitere Ärztinnen und Ärzte beim Ärztefunkdienst zur Verfügung stehen.

Der Ärztechef wies auch darauf hin, dass der Ärztefunkdienst in Wien die Vertretung des Hausarztes sei. "Bei lebensbedrohlichen Fällen ist nicht der Ärztefunkdienst, sondern unverzüglich der Notarzt der Wiener Rettung unter der Telefonnummer 144 anzurufen." Ein Kontaktieren des Ärztefunkdienstes würde hier nur zu einem für den Patienten gefährlichen Zeitverlust führen, so Dorner.

Der Ärztefunkdienst fährt pro Jahr ungefähr 60.000 Visiten. Knapp 120.000 Telefonate werden entgegengenommen. Die beiden Ordinationen des Ärztefunkdienstes weisen eine jährliche Frequenz von etwas mehr als 5300 Konsultationen auf. (hpp)

(S E R V I C E - Ärztefunkdienst der Ärztekammer für Wien in den Nachtstunden, an Wochenenden sowie an Feiertagen: Telefon 141. Offene Ordinationen: Wien 1., Börseplatz 6, und Wien 3., Franzosengraben 6 (Dachgeschoss), immer geöffnet am Samstag, Sonntag und allen Feiertagen sowie am 24. und 31. Dezember 2003 jeweils von 8.00 bis 20.00 Uhr.)

Rückfragen & Kontakt:

Ärztekammer für Wien - Pressestelle
Dr. Hans-Peter Petutschnig
Tel.: (++43-1) 51501/1223 od. 0664/1014222
Fax: (++43-1) 51501/1289
hpp@aekwien.or.at
http://www.aekwien.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAW0001