Neue sensationelle Erfolge durch Sicherheitsmonitor in OÖ!

Innenminister Dr. Strasser informiert sich am GP Pasching (OÖ) über Klärung von mehr als 189 PKW-Einbruchsdiebstählen mit Hilfe des neuen Sicherheitsmonitors!

Wien (OTS) - Der Bundesminister für Inneres Dr. Ernst STRASSER hat am Samstag gemeinsam mit Polizeivertretern aus Deutschland und Frankreich jene Gendarmeriebeamte am GP Pasching (OÖ) besucht, die mit Hilfe des vom Bundeskriminalamt neu entwickelten Sicherheitsmonitors mehrere Banden festgenommen und dabei insgesamt über 189 PKW-Einbruchsdiebstähle in Wien, Niederösterreich und Oberösterreich geklärt haben.

Der Sicherheitsmonitor im Bundeskriminalamt verarbeitet jede Anzeige österreichweit, die bei einer Exekutivdienststelle gemacht wird. Die Daten werden sofort zentral gespeichert und stehen minutenschnell mehr als 28.000 Exekutivbeamten zwecks Auswertung online zur Verfügung. Dadurch ist es den Beamten jederzeit möglich sofort Tatzusammenhänge innerhalb Österreichs zu erkennen und die Ermittlungen danach auszurichten.

Anläßlich des Besuches des Innenministers Dr. Ernst STRASSER am GP Pasching informierte sich dieser über die erzielten Erfolge und die effizienten Möglichkeiten seiner Beamten, die mit dem neu installierten Sicherheitsmonitor geschaffen wurden.
Dieses vom österreichischen Bundeskriminalamt entwickelte System hat ein derart großes internationales Interesse geweckt, dass mehrere ausländische Polizeivertreter an der Veranstaltung teilgenommen haben. Im Bundeskriminalamt ist daher für Anfang 2004 eine eigene Vorstellung des Sicherheitsmonitors für ausländischen Sicherheitsbehörden geplant.

Bereits vor einigen Wochen konnten 2 ausländische Täter im Stadtgebiet von Wels auf frischer Tat bei PKW-Einbruchsdiebstählen betreten und festgenommen werden. Mit Hilfe des Sicherheitsmonitors konnten der Diebsbande insgesamt 18 PKW-Einbrüche im Raum Wels mit einem Gesamtschaden von ca. 6.587,- Euro nachgewiesen werden.
Durch den Sicherheitsmonitor konnten weitere 17 Einbruchsdiebstähle in Traun, Ansfelden, Haid und Pucking einer Tätergruppe zugeordnet werden.

Am 10.12.2003 gegen 17:15 Uhr langte am GP Pasching (OÖ) ein telefonischer Hinweis über verdächtige ausländische Personen in einem Einkaufszentrum in Pasching ein. Am Parkdeck konnten die Gendarmeriebeamten einen slowakischen PKW wahrnehmen, der jedoch entgegen der Fahrtrichtung über Sperrlinien flüchtete und versuchte sich einer Anhaltung zu entziehen. Aufgrund der sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen konnte das Fahrzeug kurz vor 19:00 Uhr angehalten werden. Nachdem im Fahrzeug der zwei Slowaken Diebsgut sichergestellt werden konnte, wurden sie an Ort und Stelle vorläufig in Verwahrung genommen. Durch den neuen Sicherheitsmonitor konnten die Gendarmeriebeamten des GP Pasching in diesem Fall nicht nur insgesamt 59 PKW-Einbruchsdiebstähle in Oberösterreich (Linz, Leonding, Pasching), sondern auch innerhalb kürzester Zeit mehr als 77 in Wien und mindestens 18 in Niederösterreich (Raum Krems und St. Pölten) den slowakischen Tätern zuordnen. Diese Einbruchsdiebstähle wurden seit Einrichtung des Sicherheitsmonitors (September 2003) verübt und jeweils mit der sogenannten "Schloßstechermethode" verübt. Der Schaden beträgt mindestens 80.000,-- Euro.
Ob diesen Tätern weitere Straftaten zugerechnet werden können, die sie vor Einrichtung des Sicherheitsmonitors verübt haben, muss jetzt durch krimininalistische Kleinarbeit ermittelt werden.

Beim Diebsgut handelte es sich neben teuren Audoradios, Endstufenverstärkergeräte, Subwoofer und sonstigen Lautsprecher auch um im PKW offen sichtbar zurückgelassene Laptops, Handys usw..

Es konnten bisher innerhalb kürzester Zeit insgesamt mindestens 189 PKW-Einbruchsdiebstähle mit Hilfe des Sicherheitsmonitors durch Gendarmern des Bezirkes Linz-Land und Wels aufgeklärt werden.
Das Bundeskriminalamt hofft nun durch die Einführung des Sicherheitsmonitors künftig eine Vielzahl dieser Verbrechen rasch erkennen und bereits durch die uniformierten Beamten aufklären zu können.

Nähere Informationen erhalten Sie von

Rückfragen & Kontakt:

Hauptmann Gerhard LANG bzw. Hauptmann Klaus GRUBER
Bundeskriminalamt Kriminaldienstreferent BGK Linz-Land
Tel.: 0664/255 12 63 Tel.: 059133/4130-301

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NIN0003