"Respektiere deine Grenzen"

Land startet Initiative "Wohngemeinschaft Natur"

Bregenz (VLK) - Wegen der ausgezeichneten Schneeverhältnisse haben im vergangenen Winter mehr Wintersportler als sonst die markierten Skipisten verlassen. Dadurch kam es zu einer starken Zunahme an Waldschäden. Mit einer in Europa einmaligen Initiative "Respektiere deine Grenzen" will die Vorarlberger Landesregierung die "Wohngemeinschaft Natur" verstärkt ins Blickfeld rücken und für einen respektvollen Umgang mit Wald und Wild sensibilisieren. Landesrat Erich Schwärzler präsentierte heute, Freitag, gemeinsam mit den Projektpartnern die Kampagne.
Landesrat Schwärzler: "Es geht um die Erhaltung des Schutz- und Bannwaldes sowie um die Sicherheit der Freizeitsportler und Erholungssuchenden." Die Projektpartner - Erich Brunner (Seilbahnwirtschafts-Vorsteher), Landesjägermeister Michael Manhart, Tourismusverbandspräsident LAbg. Walter Lingg und Siegfried Tschann von der Abteilung Forstwirtschaft im Amt der Landesregierung -betonten übereinstimmend, dass "die Kampagne ein dringender Appell an alle ist, die die Natur nutzen und in der Natur Sport betreiben -etwa Skifahren, Snowboarden, Wandern, Biken - den Lebensraum von Tieren und Pflanzen zu respektieren."

Aufklärung und Information

Da sich die meisten Naturnutzer und Freizeitsportler der negativen Auswirkungen auf die Natur gar nicht bewusst sind, hat Landesrat Erich Schwärzler die Initiative "Wohngemeinschaft Natur" gegründet. Schwärzler: "Die Initiative hat es sich zur Aufgabe gemacht, den vielen Sport Treibenden, die die Natur als 'Sportplatz' schätzen, einen respektvollen Umgang mit ihr nahe zu bringen". Landesrat Schwärzler ist es wichtig, "dass nicht Verbote im Vordergrund stehen, vielmehr geht es um das Aufzeigen wichtiger Zusammenhänge und verantwortungsbewusste Nutzung von Wald und Tierwelt". Weitere Informationen gibt es bei Herbert Erhart, Abteilung Forstwesen, Landhaus, Telefonnummer 05574/511-25311, E-Mail:
herbert.erhart@vorarlberg.at.
(ug)

Audio(s) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Audio Service, sowie im OTS Audioarchiv unter http://audio.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20135
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0012