VP-Suppan: Ottakringer Bezirksvertretung erfolgreich gegen Parkpickerl

ÖVP-Resolution gegen Parkraumbewirtschaftung in Ottakring im Bezirksparlament mehrheitlich angenommen

Wien (19. Dezember 2003) - "Kein Parkpickerl westlich des Gürtels", so lautete die Devise des stellvertretenden ÖVP-Bezirksparteiobmanns Mag. Werner Suppan, nach der die ÖVP-Ottakring seit Frühjahr 2002 gegen geplante Projekte der Parkraumbewirtschaftung in Ottakring Sturm läuft. Der zuständige Verkehrsstadtrat Schicker entwickelte seit seinem Amtsantritt ein Projekt der Parkraumbewirtschaftung rund um die Stadthalle, das räumlich bis weit in den 16. Bezirk hinein reichen und zeitlich bis in die Nacht hinein gezogen werden sollte.

"Durch das Parkpickerl wird kein einziger Parkplatz geschaffen. Das in der Gürtelzone vorhandene Parkplatzproblem wird durch die Parkraumbewirtschaftung nicht gelöst, sondern vielmehr verschärft", so der einhellige Tenor, den Bezirksrat Suppan den vielen Bürgergesprächen entnahm. Neben Bürgergesprächen, Unternehmerbefragung und Unterschriftenaktion brachte die ÖVP-Ottakring in der Bezirksvertretung bereits im Jahr 2002 einen Resolutionsantrag gegen die Einführung eines Systems der Parkraumbewirtschaftung, sei es auch nur in Teilgebieten von Ottakring, ein. Dem war nunmehr Erfolg beschieden: In der Bezirksvertretungssitzung vom 18.12.2003 wurde dieser Resolutionsantrag der ÖVP Bezirksräte mit den Stimmen von ÖVP, SPÖ und FPÖ gegen die Stimmen der Grünen angenommen.

"Ich gehe davon aus, dass sich der zuständige Verkehrsstadtrat Schicker nicht über dieses eindeutige Votum der Ottakringer hinwegsetzen wird", gibt sich ÖVP-Bezirksrat Mag. Werner Suppan zuversichtlich.

Zweite Volksgarage am Ludo Hartmann-Platz vorantreiben

Der für das Gebiet nahe des Gürtels in Ottakring bereits vom Gemeinderat beschlossene Flächenwidmungsplan sieht am Ludo Hartmann-Platz die Errichtung einer weiteren Volksgarage in unmittelbarer Nähe der Stadthalle vor. Dieses noch unter ÖVP-Stadträten eingeführte System der Volksgaragen konnte bereits am Hofferplatz in Ottakring erfolgreich verwirklicht werden. Das scheint derzeit die einzige Möglichkeit zu sein, neuen Parkraum zu schaffen, den sich Anrainer, Geschäftsleute, Arbeitnehmer, Kunden, Eltern und Autofahrer auf Dauer leisten können. Die ÖVP Ottakring fordert daher:
"Keine Verzögerung bei Planung, Genehmigung und Ausbau der Volksgarage am Ludo Hartmann-Platz", so Suppan abschließend. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Wien - Pressestelle
TEL +43 (1) 515 43 - 40 FAX +43 (1) 515 43 - 29
presse@oevp-wien.at
NET http://www.oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVW0001