Grünes Licht für neues Gesundheitsviertel in St. Pölten

NÖ Gebietskrankenkasse wird übersiedeln

St. Pölten (NLK) - Seit gestern ist es fix: Die Niederösterreichische Gebietskrankenkasse wird "übersiedeln". Die Aufsichtsbehörde hat in Abstimmung mit ihrer obersten Repräsentantin, Gesundheitsministerin Maria Rauch-Kallat, grünes Licht für die Anmietung eines neuen Gebäudes gegeben. Gemeinsam mit der Pensionsversicherungsanstalt wird ein neues "Gesundheitsviertel" in St. Pölten entstehen. Der Standort ist das Mirimi-Gelände im Bahnhofsbereich zwischen Kremser Landstraße und Schöpferstraße.

Bereits vor einiger Zeit hat die Raiffeisen-Holding beschlossen, das ehemalige Mirimi-Gelände als Standort für ein modernes, kundenfreundliches Verwaltungsgebäude zu nutzen. Die Pensionsversicherungsanstalt hat bereits eine Anmietung eines Teils des Hauses beschlossen. Auch die NÖGKK, deren Hauptstelle aus bau-und sicherheitstechnischen Gründen generalsaniert werden müsste, hat sich jetzt zu Gunsten eines neuen Hauses entschieden: Im Vergleich zu den hohen notwendigen Sanierungskosten stellt die Anmietung von neuen Räumlichkeiten die wirtschaftlichste Lösung dar. Die Entscheidung für ein Gesundheits- und Sozialzentrum in Verbindung mit anderen SV-Trägern ist in Österreich einmalig. Das "Gesundheitsviertel" in St. Pölten bedeutet optimales Service sowohl im Verwaltungs- als auch im medizinischen Bereich.

Nähere Informationen: NÖGKK, Telefon 02742/899-5121, e-mail oea@noegkk.sozvers.at, www.noegkk.at.

Rückfragen & Kontakt:

Niederösterreichische Landesregierung
Stabstelle Öffentlichkeitsarbeit und Pressedienst
Tel.: 02742/9005-12175
http://www.noe.gv.at/nlk

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK0013