Wo bleibt die versprochene Harmonisierung?

Die Pensionsreform ist sozial ungerecht und bittet vor allem kleinere ASVG-Pensionisten zur Kasse

Klagenfurt (SP-KTN) – Die versprochene Pensionsharmonisierung lässt auf sich warten. „Jeder spricht davon, nur getan wird nichts. Die Verlierer sind die ASVG-Pensionisten, die FPÖ und ÖVP schamlos ausnehmen“, attestiert Soziallandesrätin Gabriele Schaunig-Kandut (SP) der schwarz-blauen Regierung nur Belastungen für die Menschen im Sinn zu haben. Stattdessen lässt die schwarz-blaue Belastungsregierung ihre bis Ende 2003 versprochene Pensionsharmonisierung unter den Tisch fallen. „Schon wieder ein Versprechen, das Schwarz-Blau brechen“, so Schaunig-Kandut dazu.

Im weiteren Schussfeld der Pensions-Kritik von Schaunig-Kandut:
„Die Pensionserhöhung für 2004 ist absolut lächerlich. Die Menschen werden mit Almosen abgespeist, während sich die Bundesregierung milliardenteure Abfangjäger leistet. Das steht in keiner vernünftigen Relation.“ Schaunig-Kandut erinnert daran, dass es Jörg Haider war, der all diese Belastungspakte mitgetragen hat. „Statt einmal eine Linie zu verfolgen, fällt die Haider-FPÖ ständig auf Bundesebene um“, kritisiert Schaunig-Kandut abschließend. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ-Kärnten
Tel.: 0463/577 88 76 od. 77
Fax: 0463/577 88 86
presse-kaernten@spoe.at
http://www.kaernten.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90003