Glawischnig: Morak soll nun 'originale Diagonale' unterstützen

Grüne werden entsprechenden Antrag in Parlament einbringen

Wien (OTS) "Wie ein Rumpelstilzchen ist Morak in der Vergangenheit filmpolitisch herumgestampft. Das Resultat ist ein Scherbenhaufen. Die 'offizielle' Diagonale musste heute abgesagt werden. Morak soll endlich seine Trotzphase beenden und die 'originale Diagonale' finanziell unterstützen, um weiteren Schaden zu verhindern", fordert Eva Glawischnig, stv. Bundes- und Kultursprecherin der Grünen. Die Grünen werden demnächst einen entsprechenden Antrag im Parlament einbringen.

Die Filmschaffenden haben nicht zuletzt mit der Organisation der 'originalen Diagonale' in den letzten Monaten sämtliche Anforderungen der neuen Bundeskulturpolitik nach Managementfähigkeiten vorbildlich erfüllt, begründet Glawischnig ihre Forderung. "Daher sollte der Kunststaatssekretär, nach drei Jahren Absenz bei der Diagonale, sich durch einen Besuch auch von der künstlerischen Qualität des Festivals des Österreichischen Films persönlich überzeugen", so Glawischnig. -Die von Franz Morak gegen den Willen der österreichischen Filmschaffenden eingesetzten Diagonale-Leiter Tillmann Fuchs und Miroljub Vuckovic haben heute die offizielle Diagonale abgesagt und ihren Rücktritt bekannt gegeben.

Rückfragen & Kontakt:

Pressebüro der Grünen, Tel.: (++43-1) 40110-6697, presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0001