Landauer: Heimaufenthaltsgesetz ist politischer Meilenstein!

Menschenwürde kann bis zuletzt gelebt werden

Wien, 2003-12-17 (fpd) – Als „politischen Meilenstein“ bezeichnete heute die Gesundheitssprecherin der Wiener Freiheitlichen, Stadträtin Karin Landauer, den im gestrigen Ministerrat beschlossenen Entwurf für ein bundesweites Heimaufenthaltsgesetz. Mit diesem Gesetz übernimmt Österreich dank Justizminister Dr. Dieter Böhmdorfer und Sozialminister Mag. Herbert Haupt europaweit eine Vorreiterrolle bei der Regelung der Betreuung von pflegebedürftigen Menschen. ****

Die FP-Stadträtin wies darauf hin, dass das neue Gesetz sowohl für Heimbewohner als auch für Pflegebedienstete eine große Verbesserung der derzeitigen Situation darstelle. „Die Schaffung einer einheitlichen rechtlichen Grundlage ist ein bedeutender Schritt, dass in den heimischen Pflegeheimen Menschenwürde bis zuletzt gelebt werden kann. Eine Würde, die Patienten in den Wiener Pflegeheimen oft verwehrt geblieben ist und bleibt“, so Landauer abschließend. (Schluss) lb

Rückfragen & Kontakt:

FP-Wien/4000 81798

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0003