Saddam-Festnahme: Ambrozy: Haider ist endgültig untragbar geworden

SPÖ-Chef wirf Haider zunehmende Realitätsverlust vor - Haider reiht sich in das Lager krauser Verschwörungstheoretiker und ewig Unbelehrbarer

Klagenfurt (SP-KTN) - Scharfe Kritik an den Ausführungen von Landeshauptmann Jörg Haider im Zusammenhang mit der Festnahme des irakischen Diktators Saddam Hussein übte heute der Kärntner SPÖ-Chef Peter Ambrozy. Mit erschreckender Deutlichkeit sei dabei der zunehmende Realitätsverlust und das mehr als fragwürdige Weltbild Haiders zu Tage getreten, sagte Ambrozy. Haider sei offensichtlich nicht mehr in der Lage, Gut und Böse auseinander zu halten, wenn er Demokratien mit Diktaturen indirekt gleichsetze.

Die Festnahme eines Massen- und Völkermörders als Schmierenkomödie zu verunglimpfen und noch dazu die erwiesene Echtheit des Verhafteten anzuzweifeln reihe Haider in das Lager krauser Verschwörungstheoretiker und ewig Unbelehrbarer, so der SPÖ-Chef.

Haider habe dem Ansehen Kärntens und dem Wirtschaftsstandort mit diesen hanebüchenen Aussagen einmal mehr schwer geschadet und sei als Landeshauptmann endgültig untragbar geworden.

Die SPÖ werde in der morgigen Sitzung des Kärntner Landtages alle demokratischen Hebel in Bewegung setzen, um zu zeigen, dass Haider mit seiner unsäglichen Weltanschauung nicht die Kärntner Bevölkerung repräsentiere, kündigte Ambrozy an. Der Kärntner SPÖ-Chef erwartet sich auch eine klare Stellungnahme der Bundesregierung und des Bundespräsidenten. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ-Kärnten
Tel.: 0463/577 88 76 od. 77
Fax: 0463/577 88 86
presse-kaernten@spoe.at
http://www.kaernten.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90001