Illbrücke zwischen Bürs und Nüziders wird radlertauglich

LSth. Egger: Stiegenaufgang wird durch Rampe ersetzt

Bürs (VLK) - Bei der Illbrücke zwischen Bürs und Nüziders
wird am Donnerstag, 18. Dezember 2003 der bestehende
Stiegenaufgang durch eine Rampenkonstruktion aus Stahl
ersetzt. Ab 09.30 Uhr wird die knapp 20 Meter lange, 3,6
Meter breite und 20 Tonnen schwere Konstruktion mit Hilfe
eines Telekranes eingehoben. Aus Sicherheitsgründen erfolgt während des Einhebens die Abschaltung der in der Nähe
befindlichen Hochspannungsleitung. ****

Der überörtliche Radweg Bludenz/Feldkirch quert zwischen
Bürs und Nüziders die Ill. Diese Verbindung ist
hauptsächlich für den Berufsverkehr von Bedeutung, wird
aber auch von zahlreichen Fußgängern genutzt. Allerdings
war die Brücke auf der Seite von Nüziders bislang mit einem Stiegenaufgang ausgestattet. Deshalb konnte sie durch
Radler, Rollstuhlfahrer oder Personen mit Kinderwagen nicht
oder nur erschwert benützt werden, erläutert
Landesstatthalter Egger die Notwendigkeit der Maßnahme.

Die ungehinderte Befahrbarkeit eines Radweges ist für
dessen Attraktivität maßgebend, so Egger. Deshalb fördert
das Land Vorarlberg den Bau der Rampe mit 80 Prozent der
mit 100.000 Euro veranschlagten Gesamtkosten. Ab
Weihnachten ist die Rampe provisorisch benützbar, die
endgültige Fertigstellung erfolgt bis Ende März 2004.
(ke/ug,nvl)

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20136
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0004