Stubenvoll: "Bedürfnisse der Menschen mit Behinderung stehen im Vordergrund"

Wien (SPW-K) - "Für die Stadt Wien steht im Vordergrund, die Finanzierung der Vereine, die Menschen mit Behinderung in Wien betreuen, den Bedürfnissen der behinderten Menschen anzupassen und das Leistungsangebot der Vereine genau anzuschauen", sagte heute die 2. Wiener Landtagspräsidentin und Vorsitzende der gemeinderätlichen Behindertenkommission Prof. Erika Stubenvoll in Reaktion auf die Demonstration einzelner Behindertenvereine vor dem Wiener Rathaus. "Die Mehrzahl der Vereine war mit dieser Vorgangsweise auch einverstanden. Der Dialog mit den Behinderten-Organisationen wird selbstverständlich fortgesetzt." ****

Die Stadt habe auch zugesagt, dass mit einzelnen Vereinen, die mit der neuen Form der Finanzierung nicht das Auslangen finden, "bei nachweislich dringendem Bedarf im Jahr 2004 eine Lösung gefunden wird", so Stubenvoll weiter. "Außerdem wird selbstverständlich auch das ARGE Wohnprogramm weiter geführt."

Insgesamt sichere die Neustrukturierung im Gesundheits- und Sozialbereich die soziale Sicherheit für behinderte Menschen in Wien, unterstrich die Politikerin. "Die Stadt wird auch in Zukunft eine umfangreiche und adäquate Leistungspalette für Menschen mit Behinderung zur Verfügung stellen." Die Einbindung der Trägervereine als Experten und Partner der Stadt Wien sei der Stadt dabei weiterhin sehr wichtig. "Und in der morgigen Behindertenkommission wird Gelegenheit sein, sich mit den Anliegen der Trägerplattform umfassend auseinander zu setzen." (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Klub Rathaus, Presse
Mag. Michaela Zlamal
Tel.: (01) 4000-81930
Fax: (01) 4000-99-81930
michaela.zlamal@spw.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10004