Lymphklinik Wolfsberg: Regelbetrieb gesichert

Bis 2006 Aufstockung auf 30 Betten - Mittel für Solarförderaktion vorgesehen

Klagenfurt (LPD) - Für die Lymphklinik im LKH Wolfsberg sei der Rahmenvertrag mit dem Hauptverband der Sozialversicherer abgeschlossen worden, womit ein Regelbetrieb gesichert sei. Das teilte heute, Dienstag, Landeshauptmann Jörg Haider im Anschluss an die Regierungssitzung mit.

Festgelegt habe man, dass die Lymphklinik im Jahr 2005 auf zwanzig, im Jahr 2006 auf 30 Betten aufgestockt werden soll. "Damit ist die Klinik auf Dauer etabliert", meinte Haider, der sich für das LKH Wolfsberg eine weiterhin gute Entwicklung erwartet, da ein Markt vorhanden sei.

In der heutigen Regierungssitzung wurden außerdem die Mittel für die Abwicklung der erfolgreich laufenden Solarförderaktion vorgesehen. Über 3.000 Anträge dafür seien in diesem Jahr eingegangen, knapp 1.000 seien noch abzuarbeiten, bilanzierte der Landeshauptmann.

Beschlossen wurden außerdem der Bau einer Turnhalle in Gurk und der Ausbau des Veranstaltungszentrums im Casineum Velden inklusive Tiefgarage.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung
Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-22 852
http://www.ktn.gv.at/index.html

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0008