Ewald Mengel: Englische und Amerikanische Sprache und Literatur, Universität Wien

Wien (OTS) – Univ. Prof. Dr. Ewald Mengel wurde mit Wirksamkeit vom 1. Oktober 2003 zum Universitätsprofessor für Englische und Amerikanische Sprache und Literatur an der Universität Wien ernannt (Nachfolge Prof. Foltinek). ****

Ewald Mengel, geb. am 22. April 1950 in Oberndorf/Kreis Wittgenstein (D), studierte Anglistik und Germanistik an den Universitäten Gießen, Newcastle-on-Tyne und Freiburg. 1975 und 1979 legte er die Staatsexamen ab, 1977 promovierte er summa cum laude mit einer Dissertation zum Thema „Harold Pinters Dramen im Spiegel der soziologischen Rollentheorie“. 1984 habilitierte er sich an der Universität Bamberg für Englische Literaturwissenschaft.

Im Rahmen seiner akademischen Laufbahn war Ewald Mengel von 1975 bis 1977 als akademische Hilfskraft am Lehrstuhl für Englische Philologie der Universität Freiburg beschäftigt und von 1979 bis 1988 als wissenschaftlicher Beamter am Lehrstuhl für Englische Literaturwissenschaft der Universität Bamberg tätig. 1990 wurde er als Professor für Englische Literaturwissenschaft an die Universität Bayreuth berufen. Als Gastprofessor lehrte Mengel 1988/89 an der University of South Carolina, Columbia (USA) und an der Universität Wien im WS 1997/98.

Zu seinen Forschungsschwerpunkten zählen das Drama des 16. Jahrhunderts, der Roman des 18. und 19. Jahrhunderts, der englische historische Roman, historiographische Metafiktion, modernes englisches Drama, Harold Pinter, Übersetzungstheorie und –praxis, Computeranwendungen in der englischen Literaturwissenschaft.

nnnn

Rückfragen & Kontakt:

BM für Bildung, Wissenschaft und Kultur
Öffentlichkeitsarbeit/cb
Tel.: (++43-1) 53 120-5153

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MWI0004