GPA: Erstmals umfassende Gehaltsstatistik für IT-SpezialistInnen

Durchschnittliche Ist-Gehaltserhöhung um 1,9 Prozent auf betrieblicher Ebene

Wien (GPA/ÖGB). Mit der Erhebung der Gehälter in der IT-Branche in Form einer Gehaltsstatistik legt die GPA erstmals eine repräsentative Aufstellung der tatsächlichen Einkommensentwicklung in der IT-Branche vor.++++

"Ausgangspunkt für die Untersuchung war die Krise in der IT-Branche und die Frage, wie sich diese auf die Entwicklung der Gehälter auswirkt. Die meisten anderen Gehaltsstatistiken beschränken sich mit unterschiedlichen Abgrenzungen auf einzelne Unternehmen und befragen häufig direkt diese Unternehmen, was bezahlt wird. IT-Fachkräfte arbeiten aber oft in mehreren Unternehmen. Wir wollten mit unserer Umfrage eine Gehaltsstatistik für die IT-Angestellten über Unternehmensgrenzen hinweg erheben. Durch die Unterstützung unserer BetriebsrätInnen ist es gelungen, die Gehaltsdaten von mehr als 5.000 IT-Fachkräften für unsere Statistik zu verwerten", erklärt GPA-Geschäftsbereichsleiter Karl Proyer.

"Aufgrund geänderter und zweifellos schwieriger werdenden Rahmenbedingungen für die Branche steigt bei den Beschäftigten das Bedürfnis nach Transparenz und Klarheit über die Gehaltserwartungen. Die vielen positiven Reaktionen von IT-Fachkräften bestätigen uns in dieser Annahme", so Proyer.

Für die Erhebung wurden die seit dem Inkrafttreten des IT-Kollektivvertrages im Jahr 2001 geltenden Tätigkeitsfamilien und Vorrückungsstufen herangezogen. Somit ist auch eine Darstellung der Entwicklung der tatsächlichen IST-Gehälter in den verschiedenen Tätigkeitsfeldern im Zeitraum von 2001 bis 2003 möglich. Nach Angaben der Befragten betrug demnach die durchschnittliche IST-Gehaltserhöhung auf betrieblicher Ebene im Jahr 2003 1,9 Prozent.

"Diese Gehaltsstatistik ist ein konkretes Ergebnis des nun schon über viele Jahre gehenden Engagements der GPA im Bereich der Informationstechnologien. Neben der laufenden Kollektivvertragstätigkeit im Wirtschaftsbereich Kommunikation der GPA hat sich in Form der GPA-Interessengemeinschaft work@IT eine höchst erfolgreiche, branchenübergreifende Struktur für Beschäftigte in der IT-Branche herausgebildet, welche die GPA immer mehr als die kompetente Interessenvertreterin für Beschäftigte im IT-Sektor etabliert", so der GPA-Geschäftsbereichsleiter abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

GPA
Mag. Martin Panholzer
Telefon: (01) 313 93-511
Mobil: 0676/817 111 511
E-Mail: martin.panholzer@gpa.at
http://www.gpa.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0003