FSG-Erfolg auch bei Personalvertretungswahlen der Sicherheitsverwaltung

Wien (ÖGB). Auch bei den Wahlen in die Dienststellenausschüsse bei der Sicherheitsverwaltung konnte die Fraktion Sozialdemokratischer GewerkschafterInnen (FSG) 5,91 Prozent zulegen und hält nun bei 86,14 Prozent (1999: 80.24 Prozent). Die Fraktion Christdemokratischer Gewerkschafter (FCG) erreichte 13,86 Prozent der Stimmen (1999: 14,93 Prozent) Der Verlust der FCG beträgt 1,07 Prozent. 2003 kandidierten nur noch FSG und FCG. Die Mandatsverteilung lautet: FSG 27, FCG 5. Auch bei der Sicherheitsverwaltung ist ein Mandatsvergleich nicht möglich.(ff)

ÖGB, 11. Dezember 2003
Nr. 1027

Rückfragen & Kontakt:

ÖGB Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Franz Fischill
Tel. (++43-1) 534 44/510 DW
Mobil: 0664/814 63 11
Fax.: (++43-1) 533 52 93
http://www.oegb.or.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0003