Wurmitzer: Pfeifenberger ist nicht mehr tragbar

Jetzt ist es genug - Pfeifenberger scheut sich nicht, noch tiefer in die Schublade der Unwahrheiten zu greifen!

Klagenfurt (ÖVP) - Empörung und Kopfschütteln lösen die jüngsten Äußerungen von LHStv. Pfeifenberger bei LR Georg Wurmitzer aus. "Es ist schlichtweg unwahr, wenn Pfeifenberger behauptet, dass die Budget-Vorlage im Einvernehmen verschoben worden ist. Es ist weiters schlichtweg unwahr, wenn Pfeifenberger sagt, die Änderungswünsche des Gemeindereferenten Wurmitzer hätten so viel Zeit beansprucht. Es ist auch schlichtweg unwahr, dass der Ansatz Brauchtum im Budget auf Wunsch Wurmitzer gekürzt worden sei. Und es ist schlichtweg unwahr, dass der Ansatz ländliches Wegenetz massiv erweitert wurde", führt Wurmitzer aus.
"Pfeifenberger sollte endlich aufhören, Märchen zu erzählen und seine Energie dafür verwenden, die Finanzlage des Landes Kärnten in den Griff zu bekommen", fordert Wurmitzer Pfeifenberger auf. Diese Vorgangsweise und diese verleumderischen Erklärungen von Pfeifenberger seien nicht mehr länger tragbar. "Damit wird sichtbar, dass es sich beim Budget wirklich um ein Desaster handelt. Ein verantwortungsvoller Politiker hätte in dieser Zeit bereits nach Verbesserungen gesucht", so Wurmitzer weiter. Er, Wurmitzer, verweist darauf, dass das eigentliche Thema für dieses Land "Budget 2004" lauten müsste. So werde leider erkennbar, dass die FPÖ und allen voran Finanzreferent Pfeifenberger Verantwortung zu tragen noch immer nicht gelernt hat.

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Volkspartei
Kommunikationsleitung
<mailto:kommunikation@oevpkaernten.or.at>
Tel +43 (0)463 5862 14
Fax +43 (0)463 5862 17

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OVK0002