Althandy-Sammelaktion erbrachte mit 670 zurückgegebenen Geräten 2.000 EUR für Ärzte ohne Grenzen

Wien (OTS) - Aktion von mobilkom austria und der Stadt Wien sehr
gut angelaufen: Nach sechs Wochen wurden 670 Altgeräte gesammelt -mehr als 50% der Handys wiederverwendbar - Gerade im Weihnachtskauf an Rückgabe von Altgeräten denken - 3 EUR pro zurückgegebenem Handy kommen Hilfsprojekt von Ärzte ohne Grenzen zu Gute: 2.000 EUR bisher "ersammelt"

Seit 27. Oktober 2003 bieten mobilkom austria und die Stadt Wien die Möglichkeit, alte, nicht mehr gebrauchte oder nicht mehr funktionstüchtige Handys und deren Zubehör zu retournieren. 670 alte Handys wurden bisher zurückgegeben, davon allein 400 in Wien und dem Großraum der Bundeshauptstadt. Dipl.-Ing. Dr. Boris Nemsic, Generaldirektor mobilkom austria und COO Wireless Telekom Austria:
"Mobilität und Umweltschutz dürfen einander nicht ausschließen, sondern müssen ineinander greifen. Ich halte diese gemeinsame Initiative mit der Stadt Wien für beispielhaft, Verantwortung für morgen mit dem modernen Leben von heute zu verbinden."

Österreichweit liegen in allen 39 A1 SHOPS von mobilkom austria für die Sammlung von Althandys eigene Sammel-Kuverts bereit. Geräte und Zubehör einfach ins Kuvert stecken, in den nächsten Briefkasten werfen und kostenlos retour senden. mobilkom austria kümmert sich gemeinsam mit ihren Partnern um eine Wiederverwendung oder eine moderne und umweltgerechte Verwertung.

Handysammlung hilft doppelt: 2.000 EUR für Ärzte ohne Grenzen Im Rahmen der Althandy-Sammelaktion spendet mobilkom austria 3 EUR pro zurück gegebenem Handy. Die bisher gesammelten Geräte erbrachten eine Summe von 2.000 EUR, die direkt einem Hilfsprojekt von Ärzte ohne Grenzen in Angola zu Gute kommen. Boris Nemsic: "Jeder, der ein Altgerät zurückgibt, hilft doppelt: der Umwelt und Menschen in Not." Die Aktion von mobilkom austria und der Stadt Wien unterstützt eine Geburtsambulanz und eine Schwangerenvorsorgestelle in Angola, die unter anderem Impfungen durchführt.

Mehr als 50 % Wiederverwendungsquote überrascht selbst Experten Oberstes Ziel der Althandy-Sammelaktion ist für die Stadt Wien die Abfallvermeidung durch die Wiederverwendung der Handys. Aufgrund von Erfahrungen von mobilkom austria Partnern mit ähnlichen Projekten wurde im Vorfeld eine 30%ige Wiederverwendungsquote angepeilt. Von den ersten 670 Altgeräten sind sogar mehr als die Hälfte funktionstüchtig und können nochmals eingesetzt werden. Dipl.-Ing. Isabella Kossina, Wiener Umweltstadträtin und verantwortlich für die INITIATIVE "Abfallvermeidung in Wien", freut sich über diese Quote:
"Da durch die Althandy-Sammelaktion von der Stadt Wien und mobilkom austria sehr viele der nicht mehr benötigten Geräte sehr rasch retourniert bzw. abgegeben wurden, konnten wir bisher eine höhere Quote bei der Wiederverwendung erzielen. Durch eine längere Nutzung der Handys werden wertvolle Ressourcen mehrfach verwendet und die Umwelt dadurch nachhaltig geschont."

Kossina appelliert an alle Wienerinnen und Wiener, die Sammelaktion in der Weihnachtszeit verstärkt zu nutzen: "Gerade jetzt, wenn neue elektronische Geräte unter dem Christbaum liegen, müssen wir an die fachgerechte und umweltschonende Entsorgung älterer Endgeräte und deren Zubehör denken. Es liegt in unser aller Verantwortung, von dieser Aktion zahlreich Gebrauch zu machen und zu einem abfallarmen Weihnachten beizutragen."

Rückfragen & Kontakt:

mobilkom austria AG & Co KG,
Mag. Elisabeth Mattes, Unternehmenssprecherin
Leiterin Corporate Communications,
Tel: +43 664 331 27 30
presse@mobilkom.at

Informationen zur INITIATIVE "Abfallvermeidung in Wien":
http://www.abfallvermeidungwien.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NMO0001