ÖAMTC: "Falscher Montag" - Umfangreiche Staus im Frühverkehr

20 Kilometer Lkw-Stau in Tirol

Wien (ÖAMTC-Presse) - Verkehrsprobleme und Staus gab es laut ÖAMTC-Informationszentrale Dienstag im Frühverkehr Richtung Ballungszentren. Auch der Lkw-Verkehr war nach dem langen Wochenende extrem stark.

In Niederösterreich behinderten nach Angaben des ÖAMTC zusätzlich zum starken Frühverkehr Unfälle auf der Süd Autobahn (A 2) bei Wiener Neustadt und bei Mödling sowie auf der Donauufer Autobahn (A 22) vor Korneuburg jeweils Richtung Wien den Verkehr, umfangreiche Staus waren die Folge.

In Wien führte ein defekter Lkw auf der Südost Tangente (A 23) zwischen Hirschstetten und Stadlau Richtung Süden zu Staus, die weit bis auf die Wiener Nordrand Schnellstraße (S 2) zurückreichten.

In Oberösterreich lag das Hauptproblem auf der Linzer Autobahn (A 25) Richtung Westautobahn. Höhe Weißkirchen ragte ein defekter Schwertransporter in die Fahrbahn. Die Folge war laut ÖAMTC ein über zwölf Kilometer langer Stau bis auf Welser Westspange zurück.

In Tirol rollten - nach dem Lkw-Fahrverbot durch den Feiertag am Montag - auf der Inntal Autobahn (A 12) und Brenner Autobahn (A 13) zwischen Kufstein und dem Brenner Kolonnen von Lastwagen Richtung Italien. Vor der Mautstelle Schönberg standen die Lastwagenkolonnen zeitweise 20 Kilometer weit zurück, so der ÖAMTC.

(Forts. mögl.)
ÖAMTC-Informationszentrale /Kö, Ko, Gü

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Informationszentrale
Tel.: (01) 71199-1795
iz-presse@oeamtc.at
http://www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC0001