Neuer Trend: zwei Weihnachtsbäume für einen Haushalt

Reader's Digest: Beim Kauf auf den frischen Anschnitt achten - Tipps für die Pflege

Stuttgart (OTS) - Die Nordmannstanne ist und bleibt der
beliebteste Weihnachtsbaum für die Deutschen. Wie das Magazin Reader's Digest in seiner Dezember-Ausgabe berichtet, entscheidet sich jeder zweite Käufer für diesen Baum. Und noch ein Trend zeichnet sich zunehmend ab: Viele Verbraucher schaffen sich zwei Weihnachtsbäume an - einen für das Haus oder die Wohnung, den anderen für Garten, Balkon oder Terrasse. Reader's Digest gibt in seiner neuen Ausgabe Tipps zum Kauf und zur Pflege von Weihnachtsbäumen.

Trotz aller Spardiskussionen ist der Weihnachtsbaum aus deutschen Wohnzimmern nicht wegzudenken. Zwischen 23 und 25 Millionen Stück werden auch dieses Jahr vor dem 24. Dezember wieder verkauft, schätzt der Verband der deutschen Holzindustrie. Neben der Nordmannstanne stehen dabei vor allem die Blaufichte und die Nobilis- Tanne in der Gunst der Verbraucher ganz oben. Letztlich ist die Frage, welcher Baum es sein darf, auch eine Frage des Preises. Eine Nordmanntanne kostet beim Erzeuger etwa 13 bis 20 Euro je laufenden Meter, die Blaufichte ist schon für 14 bis 20 Euro zu haben. Beim Händler sind die Bäume deutlich teurer.

Die Qualität der Angebote schwankt erheblich. Wer die folgenden vier Grundregeln beachtet, hat mehr Freude am Weihnachtsbaum:

Grundregel Nummer eins: Wer einen Baum kauft, der in der Region gewachsen ist, bekommt meist frische Ware und muss nicht fürchten, dass die Nadeln bereits nach wenigen Tagen abfallen, weil der Baum einen langen Transportweg hinter sich hatte.

Grundregel Nummer zwei: Wenn die Schnittstelle des Baums noch feucht schimmert, ist er frisch geschlagen. Ist die Stelle hingegen ausgetrocknet oder wirkt gesplittert, kann man davon ausgehen, dass der Baum schon vor Wochen geschlagen wurde. Ein kleiner Test beseitigt letzte Zweifel: Wenn der Baum bereits bei kurzem Schütteln erste Nadeln abwirft, sollte man ihn besser nicht nehmen.

Grundregel Nummer drei: Das Verpackungsnetz des Baumes muss man nach dem Kauf schnell entfernen, damit sich die Zweige nicht verformen. Zudem empfiehlt es sich, den Baum nach dem Kauf nochmals anzuschneiden, damit er - ähnlich wie frische Blumen - das Wasser besser aufnehmen kann.

Denn Grundregel Nummer vier besagt: Der Baum sollte erst kurz vor Weihnachten in der Wohnung aufgestellt werden und bis dahin in einem wassergefüllten Behälter an einem kühlen Platz stehen.

Für weitere Informationen zu diesem Reader's Digest-Thema stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Die Dezember-Ausgabe von Reader's Digest ist an zentralen Kiosken erhältlich.

ots Originaltext: Reader's Digest Deutschland

Rückfragen & Kontakt:

Reader's Digest Deutschland: Verlag Das Beste GmbH Öffentlichkeitsarbeit: Uwe Horn
Augustenstr. 1, D-70178 Stuttgart
Tel. +49 (0) 711/6602-521
Fax +49 (0) 711/6602-160
presse@readersdigest.de

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN0007