2,5 Mrd. Euro Entlastung durch Steuerreform 2005

Grund zur Freude: Alle Österreicherinnen und Österreicher Gewinner einer zukunftsorientierten Wirtschafts- und Finanzpolitik

Wien (OTS) - Im heutigen Kick-off im Bundeskanzleramt stellte Finanzminister Karl-Heinz Grasser seine Pläne für die Große Steuerreform 2005 vor. 2,5 Mrd. Euro an nachhaltigen Entlastungen soll die Reform für die Bürgerinnen und Bürger dieses Landes und die österreichische Wirtschaft bringen. "In erster Linie geht es mir um die Förderung des Wirtschaftswachstums und einen attraktiveren Wirtschaftsstandort Österreich mit allen damit verbundenen positiven Auswirkungen auf Beschäftigung und Wohlstand", verrät Finanzminister Grasser seine ambitionierten Ziele. Selbstverständlich muss auch die versprochene Vereinfachung des Steuersystems kommen und es sind eigenkapitalstärkende Maßnahmen zu setzen: "Es wird ein neuer Tarif vorgestellt werden."

Schon mit der ersten Etappe der Steuerreform 2004 konnte die österreichische Bundesregierung entscheidende Verbesserungen vor allem zur Entlastung der unteren Einkommen und der Wirtschaft durchsetzen: Zu nennen sind hier vor allem die Steuerfreistellung für alle bis 14.500 Euro Bruttojahreseinkommen, die begünstigte Besteuerung nicht entnommener Gewinne, die Abschaffung der 13. Umsatzsteuer-Vorauszahlung ab 2003, die Absetzbarkeit von Studiengebühren und Internetzugängen, die Senkung der Lohnnebenkosten für ältere Arbeitnehmer.

Damit legt der Finanzminister die Basis für einen weiteren Meilenstein zur Umsetzung der offensiven 3-Säulen-Strategie der neuen österreichischen Finanz- und Wirtschaftspolitik, nämlich

  • ausgeglichenes Budget über den Konjunkturzyklus,
  • Senkung der Abgabenquote auf 40 %,
  • mehr Wachstum.

Finanzminister Karl-Heinz Grasser: "Für mich ist das ein historischer Tag. Jetzt zeigt sich, dass sich unsere mutige Politik gelohnt hat. Für uns ist immer der Nutzen des Bürgers im Vordergrund gestanden. Mit der jetzigen Entlastung kann Österreich die Früchte unserer Arbeit ernten."

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Petra Bergauer
Pressesprecherin
Bundesministerium für Finanzen
Tel.: +43 (1) 514 33 - 1188
petra.bergauer@bmf.gv.at
http://www.bmf.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFI0001