ÖBB: Neue Bahnsteige der City Station Wien Meidling eröffnet

Zahl der Bahnsteige von 5 auf 8 erhöht, Pottendorfer Linie nun entflochten

ÖBB (Wien) - Ein gutes Umbau-Jahr endet mit einem neuen Bahnsteig. Hart wurde in den letzten Monaten an der Errichtung des neuen Inselbahnsteigs für die Pottendorfer Linie am Bahnhof Meidling gearbeitet. Heute, Freitag, übergeben der Leiter von ÖBB-Planung & Engineering, DI Thomas Türinger, und Wiens Stadtrat für Stadtentwicklung und Verkehr, DI Rudolf Schicker, die neuen hochmodernen und kundenorientierten Bahnsteige 7 und 8 der künftigen City Station Wien Meidling den Kunden der Bahn.****

City Station Wien Meidling: Eine Vision wird schrittweise Realität

Es ist das größte, laufende Infrastrukturprojekt der ÖBB in der Bundeshauptstadt Wien, und es geht um dem frequenzstärksten Bahnhof Österreichs. Mit bis zu 67.000 Reisenden pro Tag schlägt der Bahnhof Meidling auf Grund seiner zentralen Bedeutung im Nahverkehr und seiner unverzichtbaren Stellung im Fernverkehr alle anderen Großbahnhöfe Österreichs. Seinen Umbau zur modernen City Station setzen die ÖBB Planung & Engineering seit drei Jahren auf Hochtouren und unter Aufrechterhaltung des Fahrbetriebes um.

Vor seinem Umbau verfügte der Bahnhof Meidling über lediglich fünf Bahnsteige, keine durchgehend behindertengerechten Zugänge und funktionslose Zugangsbauten auf seiner Ostseite. Seit April 2002 ist der neue Bahnsteig 11 für die Wiener S-Bahn zwischen Meidling und Floridsdorf in Betrieb. Heute, Freitag, erhöhen die ÖBB die Zahl der Bahnsteige um gleich zwei weitere: die Bahnsteige 7 und 8 für Züge der Pottendorfer Linie. Damit haben die ÖBB die Zahl der Bahnsteige von fünf auf acht erhöht - eine zentrale Voraussetzung für die Abwicklung und Entflechtung der Verkehre von morgen.

Die neuen Bahnsteige

Im modernen Design einer zeitgemäßen City Station mit allen kundenorientierten Vorzügen von heute präsentieren sich die neuen Bahnsteige der Pottendorfer Linie und skizzieren damit auch den weiteren Weg des Umbaus des Bahnhofes Meidling. Liftanlagen und Rolltreppen sorgen für die barrierefreie Erreichbarkeit des Insel-Bahnsteiges vom hochfrequentierten Zugang West (U6-Seite). Ein neuer Zugang wurde auf der Ostseite errichtet, wobei die Erreichbarkeit aus der Kerschensteinergasse durch eine neue behindertenfreundliche Rampe wesentlich erleichtert wird. Beide Personentunnel (West und Ost) wurden unter den bestehenden Gleisanlagen bei laufendem Betrieb verlängert.

Am Bahnsteig selbst findet sich das speziell für den ÖBB-Bereich entwickelte Blindenleitsystem, um auch sehbehinderten Kunden eine bestmöglich Orientierung bieten zu können. Gläserne Wartekojen gemeinsam mit dem modernen Flugdach bieten optimalen Witterungsschutz, elektronische Zugzielanzeigen sorgen für die Kundeninformation.

Neu ist aber nicht nur der Inselbahnsteig, sondern auch die Gleisanlagen, die diesen bedienen. Während alle Züge der Pottendorfer Linie beider Richtung bisher den Bahnsteig 5 benützten und sich dabei auch mit Zügen des Fernverkehrs vermischten, stehen nun zwei zusätzliche Gleisanlagen zur Verfügung - für Pottendorfer Züge Richtung Wien (Gleis 7) und Züge Richtung Ebenfurth (Gleis 8). Damit ist die Trennung der Verkehre gelungen.

Ausbau der S-Bahn am Bahnhof Meidling

Die Entflechtung der Pottendorfer Linie vom übrigen Verkehr am Bahnhof Meidling ist eines der großen Teilprojekte des Bahnhofsumbaus, der Ausbau der S-Bahn-Funktionen ein weiteres. Im Februar 2002 wurde das Haus Eichenstraße 27 abgerissen, um dem neuen Bahnsteig 11 für die S-Bahnen Richtung Floridsdorf Platz zu machen. Zugleich konnte der erste Teil der architektonisch ansprechend gestalteten Abschlusswand zur Eichenstraße (Sichtmauerwerk) fertig gestellt werden. Der Abriss der übrigen Gebäude in der Eichenstraße und die Verlängerung des bestehenden Bahnsteigs 1/11 zum Personentunnel Ost erfolgt im kommenden Jahr.

Kunden- und Bürgerinformation

Seit Baubeginn haben die ÖBB ihr Baubüro am Schedifkaplatz als Informationsbüro für Kunden und Anrainer geöffnet. Fragen zum Bauverlauf können vor Ort von den Fachexperten rasch und kompetent beantwortet werden. Zusätzlich können schriftliche Anfragen im Hausbriefkasten eingeworfen werden.

Zahlen zu den neuen Bahnsteigen der Pottendorfer Linie

- Um Platz für den neuen Insel-Bahnsteig und die neuen

Gleisanlagen zu schaffen, mussten auf der Seite Meidling Friedhof rund 46.000 m³ Erde abgetragen werden. Diese wurde auf dem Schienenweg nach Weigelsdorf gebracht und dort für die Errichtung eines Lärmschutzdammes verwendet.

  • Zusätzlich mussten für die Statik der neuen Stützmauer auf der Friedhofseite 4.250 m Bohrpfähle eingebracht werden.
  • Für die neuen Bahnsteige wurden rund 1.300 m Bahnsteigkanten

versetzt, 87 km Kabelschutzrohre eingebaut sowie 4.700 m² Pflastersteine und 1.100 m Blindenleitsysteme verlegt.

Rückfragen & Kontakt:

ÖBB Kommunikation Wien
Dr. Gary Pippan
Tel: 01 / 93000-33596
Fax: 01 / 93000-9880-33596
e-mail: gary.pippan@kom.oebb.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBB0001