ÖVAG: Nachfolge geklärt

Volksbanken-Mann Franz Pinkl als Thalhammer Nachfolger

Wien (OTS) - Der Personalausschuss des Aufsichtsrates der Österreichischen Volksbanken AG hat gestern beschlossen, Franz Pinkl für die Nachfolge Dr. Thalhammers und Wolfgang Perdich als zusätzliches Vorstandsmitglied dem Aufsichtsrat zur Wahl vorzuschlagen.

An dem vorangegangenen Auswahlverfahren, das von Egon Zehnder International begleitet wurde, hatten zahlreiche qualifizierte Bewerber teilgenommen.

Die Entscheidung des Personalausschusses für den erfahrenen Volksbankenmann Franz Pinkl sowie für den langjährigen ÖVAG Bereichsleiter Wolfgang Perdich, untermauert den Willen des Haupteigentümers, die Eigenständigkeit der Österreichischen Volksbankengruppe auch für die Zukunft abzusichern.

Pinkl (47) ist seit 30 Jahren im Volksbankensektor tätig und war bis jetzt Aufsichtsratsvorsitzender der ÖVAG, des Spitzeninstitutes der Volksbanken, und ist Vizepräsident des Volksbankenverbandes. Wolfgang Perdich (45), der 1983 in die ÖVAG eingetreten ist und den international tätigen Leasing-Konzern erfolgreich aufgebaut hat, soll im ÖVAG Vorstand die Auslands-Agenden übernehmen.

Mit den bewährten Vorständen Erich Hackl (51) und Manfred Kunert (57) ist das Führungsteam der ÖVAG komplett und Garant für die Unabhängigkeit des Volksbankensektors

Rückfragen & Kontakt:

Österreichische Volksbanken-AG
Stabstelle Marketing und Kommunikation
Dkfm. Ernst Ahammer
Tel.: 01/31340-3124

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VBF0001