Dworak: Gemeinden wird Beihilfe aus Mitteln des Landes gewährt

94 NÖ Gemeinden erhalten rund 1,6 Millionen Euro

St. Pölten (SPI) - Zahlreiche Projekte werden auf Beschluss der NÖ Landesregierung aus Mitteln der Raumordnung unterstützt. Insgesamt werden 101 Vorhaben in 94 niederösterreichischen Gemeinden gefördert. So werden unter anderem das Gemeindezentrum Kreuzstetten mit 30.000 Euro, der Straßenbau in Puchberg am Schneeberg mit 30.000 Euro, die Sportanlage Neulengbach mit 30.000 Euro, die Platzgestaltung in Reichenau an der Rax mit 25.000 Euro, das Freibad in Unterstinkenbrunn mit 20.000 Euro, die Freizeit- und Erholungsanlage in Zillingdorf mit 25.000 Euro und das Musikerheim in Drosendorf-Zissersdorf mit 16.000 Euro gefördert. "Diese Investitionen aus Mitteln der Raumordnung stellen eine bedeutende Investition in die Infrastruktur der Gemeinden dar. Sie sind wichtig, um vor allem im ländlichen Raum die Lebensqualität noch weiter zu verbessern. Gerade in den kleineren Gemeinden am Land sind Veranstaltungszentren, Sportanlagen oder ähnliches besonders wichtig, da oft zu größeren Anlagen in den Ballungsräumen zu weite Wege anfallen", begrüßt LAbg. Rupert Dworak den Beschluss der Landesregierung.****

Als Maßnahmen der überörtlichen Raumordnung werden in den Gemeinden außerordentliche Vorhaben, angefangen vom Bau eines Feuerwehrhauses über Sportanlagen bis zum Hallenbad, mit nicht rückzahlbaren Beihilfen unterstützt. Insgesamt werden vom Land hier 1.616.600 Euro investiert. "Dieser Betrag bedeutet ja nicht nur eine Verbesserung der regionalen Infrastruktur, sondern ist wie jede Investition in Bauvorhaben ein wichtiger Impuls für die Wirtschaft. Diese 1,6 Millionen Euro heben nicht nur die Lebensqualität in 94 niederösterreichischen Gemeinden, sie sichern auch zahlreiche Arbeitsplätze in den betroffenen Regionen. Wichtig sind natürlich nicht nur die Förderungen für Freizeitanlagen, sondern auch die Beihilfen für Bauhöfe, Straßenbauten und Ähnliches, die ebenfalls in der bewilligten Summe enthalten sind", so Dworak abschließend. (Schluss) kr

Rückfragen & Kontakt:

Landtagsklub der SPÖ NÖ
Mag. Andreas Fiala
Tel: 02742/9005 DW 12794
Handy: 0664 20 17 137
andreas.fiala@noel.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0001