UTA entbündelt 10.000sten Anschluss

Entbündelte Kunden in einem Jahr mehr als verdreifacht - Karré: "Jetzt geht´s erst richtig los" Wien (OTS) - 5. Dezember 2003 - 10.000 entbündelte Leitungen sind das erfreuliche Zwischenergebnis der im Vorjahr gestarteten Entbündelungs-Offensive von UTA. Alleine in den letzten zwei Monaten haben 2.400 Privatkunden die Möglichkeit genutzt, ihren Telefon- und Internetzugang ohne Umweg über die Telekom Austria zu beziehen und sind auf Family Complete umgestiegen. Die Investitionen in den Infrastrukturausbau belaufen sich bislang auf 30 Millionen Euro. (Grafik - siehe unten)

Bereits 8.400 Kunden (6.000 davon Geschäftskunden) beziehen insgesamt 10.000 Leitungen direkt bei UTA und haben somit nur mehr einen Ansprechpartner und eine Rechnung, wenn es um Festnetztelefonie und/oder Internet geht. Das entspricht einem Kundenzuwachs bei entbündelten Services von 220 Prozent - rein auf Geschäftskunden bezogen immerhin noch 140 Prozent - innerhalb eines Jahres. Die führende Rolle von UTA im Wettbewerb der alternativen Carrier um direkte Kunden belegt auch der 9. Bericht der EU-Kommission über die Umsetzung des EU-Reformpakets. Von der Gesamtzahl der mit Juli entbündelten Leitungen entfiel die Hälfte auf UTA.

Entbündelung als Innovationsmotor

UTA-Vorstand Romed Karré sieht mit diesem Ergebnis seinen Kurs, österreichweit auf den direkten Zugang zum Kunden zu setzen, bestätigt und glaubt auch die Gründe für den Erfolg zu kennen: "Nur wenn wir den Kunden von Anfang bis zum Ende betreuen, können wir sowohl die Leistungen als auch die Preise völlig frei bestimmen. Nehmen Sie zum Beispiel ADSL. Es hat Jahre gedauert, bis die Download-Geschwindigkeit von 512 auf 768 kbit/s erhöht wurde. Wir bieten bei Family Complete jetzt eine Download-Rate von 1 Mbit/s an -das können wir nur auf Basis eigener Infrastruktur." Auch andere Innovationen wären laut Karré ohne Entbündelung nicht realisierbar gewesen: wie etwa das bei Business-xDSL-Services schon lange eingeführte unbegrenzte Datentransfervolumen, oder die UTA 0-Cent-Zone, die so wie Family Complete kostenlose Gespräche innerhalb des UTA-Netzes ermöglicht.

Verfügbarkeit von 90 Prozent in Ballungsräumen

UTA ist der einzige neue TK-Dienstleister, der die Entbündelung von Teilnehmeranschlussleitungen österreichweit vorantreibt und hat in den technischen Ausbau von derzeit 106 Wählämtern bereits 30 Millio-nen Euro investiert. Derzeit können bundesweit über 50 Prozent der Geschäfts- und 45 Prozent der Privatkunden - in den meisten Landeshauptstädten sowie vielen Bezirksstädten bereits über 90 Prozent - ihren Telefon- und Internetzugang direkt von UTA beziehen. Karré: "Der Erfolg von Family Complete hat unsere Erwartungen noch übertroffen - alleine letzte Woche hatten wir pro Tag mehr als 100 Anmeldungen - und jetzt geht´s erst richtig los!" UTA setzt den Schwerpunkt im kommenden Jahr ganz gezielt auf den Wachstumsmarkt Breitband mit besonderer Fokussierung auf entbündelte Services.

Die Grafik zum aktuellen Entbündelungsausbau finden Sie auch auf www.uta.at im Bereich Presse/Pressefotos.

Die UTA Telekom AG ist Österreichs führender neuer Anbieter von Telekommunikations-Services. Als Full Service Provider verbindet UTA Telefonie-, Internet- und Datenservices zur neuen Qualität der Kommunikation.

Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Bild Service, sowie im OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

UTA Corporate Communications, Martin Halama, Tel.: (01) 9009-3030; eMail:
martin.halama@uta.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | UTA0001