Harmonisierung: Ambrozy fordert Pensionsgerechtigkeit

Haider wieder auf SPÖ-Kurs - Ambrozy fordert, dass die Menschen bei den Überlegungen im Mittelpunkt stehen müssen

Klagenfurt (SP-KTN) - Jörg Haider ist nach dem Maulkorberlass der ÖVP, damit er als Landeshauptmann von Scheucher und Wurmitzer gewählt wird, wieder auf den Zug der SPÖ aufgesprungen, vermutlich aus Zorn, weil es beim Budget nicht so läuft, wie er es sich vorgestellt hat. Daher fordern die Kärntner Sozialdemokraten nun von Haider ein, die SPÖ-Vorschläge zur Pensionsharmonisierung in der Bundesregierung entsprechend umzusetzen.

"Der Grundsatz einheitliche Beiträge für einheitliche Leistungen muss in Österreich über kurz oder lang Fuß fassen, der schwarz-blaue Pensionsklau muss Pensionsgerechtigkeit weichen", sagte der Kärntner SP-Chef Peter Ambrozy und nannte als oberstes Ziel, dass ein Wirtschaftswachstum geschaffen werden muss, von dem alle Österreicherinnen gut leben können und der Sozialstaat nachhaltig gesichert werden kann".

"Der schwarz-blaue Rentenklau hat dazu geführt, dass Ungerechtigkeiten weiter verschärft wurden", kritisiert Ambrozy. "Jetzt gilt es die schwarz-blauen Fehler einzugestehen, zu verändern und die Harmonisierung im Interesse der Bevölkerung und nicht gegen die Rechte und Vorstellungen der Menschen anzupacken." (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ-Kärnten
Tel.: 0463/577 88 76 od. 77
Fax: 0463/577 88 86
presse-kaernten@spoe.at
http://www.kaernten.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90006