10 Jahre FAIRTRADE - eine runde Bilanz zum Geburtstag

Wien (OTS) - FAIRTRADE Österreich (vormals TransFair) begeht sein zehnjähriges Bestehen. In diesen zehn Jahren haben österreichische KonsumentInnen an die 6,9 Millionen kg und l FAIRTRADE Produkte mit nach Hause genommen und genossen - dies entspricht 377.000 Einkaufssackerl oder 68.700 randvolle Einkaufswagerl. Damit ist der Faire Handel in den vergangenen Jahren aus seinem "Nischendasein" heraus und in die Supermarktregale hinein gelangt.

Außergewöhnlicher Ort des aus diesem Anlass organisierten Mediengespräches war das Ernst Happel-Stadion. Seine Sitzplatzanzahl entspricht der Anzahl an Menschen, die in zehn Jahren durch FAIRTRADE Österreich dauerhaft ihre Lebensbedingungen verbessern konnten -beeindruckende 49.000!

Raus aus der Nische - 10 Jahre FAIRTRADE Österreich

Was 1993 als von vielen guten Wünschen begleitetes Experiment begann, ist heute fester Bestandteil der Wirtschaftsrealität: über 2.700 österreichische Geschäfte führen Produkte mit dem FAIRTRADE Gütezeichen, von fair gehandeltem Kaffee, Tee, Orangensaft, Kakao bis hin zu Schokolade, Bio-Bananen, Bio-Rohrzucker und Honig. 20 namhafte Unternehmen sind inzwischen LizenznehmerInnen von FAIRTRADE. "Der Faire Handel bietet die konkrete Chance, soziale und ökologische Mindeststandards weltweit umzusetzen. Egal ob Kaffee, Bananen Orangensaft und in Zukunft noch andere Produkte, wir haben als KonsumentInnen die Macht zu entscheiden, ob Kinderarbeit, Naturzerstörung stattfinden oder nicht. Wer FAIRTRADE Produkte kauft, stellt sicher, dass die Welt fair-ändert wird", so Leon Lenhart, Geschäftsführer von FAIRTRADE Österreich.

Botschafter Dr. Georg Lennkh bestätigte als Leiter der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit im Außenministerium, dass der Kauf von fair gehandelten Produkten bessere Lebensbedingungen für die Kleinbauernfamilien in Entwicklungsländern schafft. "Dank einer sehr guten Zusammenarbeit von staatlichen Institutionen, Nichtregierungsorganisationen und privaten Unternehmen ist FAIRTRADE in Österreich zur Erfolgsgeschichte geworden. Diesen Weg gilt es auch in Zukunft fortzusetzen - als wichtigen Beitrag für eine gerechtere Welt."

Marta Perez Vazquez aus Mexiko, eine der KleinbäuerInnen, die in dieser Zeit zu FAIRTRADE- PartnerInnen wurden, gratulierte FAIRTRADE Österreich und betonte: "FAIRTRADE, eine Alternative für die KleinproduzentInnen, bereitet die Basis für unsere Familienwirtschaft, mit welcher wir unseren tiefen Respekt für die Umwelt Ausdruck verleihen können."

FAIRTRADE stellt ausbeuterische Kinderarbeit ins Abseits

Anlässlich des zehnjährigen Bestehens wurde die neue Strategie der Öffentlichkeit präsentiert, Non-Food-Produkte mit dem FAIRTRADE Gütesiegel in Österreich im nächsten Jahr anzubieten. Den Start macht der FAIRTRADE Fußball aus Pakistan.

Pakistan liefert rund 80 % der Weltproduktion an Fußbällen. Alle Bälle werden traditionell aus 32 einzelnen Waben von Hand zusammengenäht. Das Nähen der Teile ist eine aufwändige und anstrengende Handarbeit. Sie geschieht in kleinen dörflichen Werkstätten, oft unter Mitwirkung von Kindern. "Um dieser Situation entgegen zu wirken, werden FAIRTRADE besiegelte Fußbälle nun vorgestellt. Wenn wir diesen Anstoß zur Weiterentwicklung von FAIRTRADE vornehmen, so auch um zu zeigen, dass das Konzept von FAIRNESS, sozialen und ökologischen Mindeststandards nicht nur in Europa, sondern überall auf der Welt und bei allen Produkten und Rohstoffen selbstverständlich werden sollte und kann"; so Leon Lenhart.

Auch wichtige Persönlichkeiten des Sports - so der FIFA Schiedsrichter Fritz Stuchlik - bekennen sich zu fair gehandelten Produkten: "Im Sport und ganz besonders im Fußball ist Fairness sehr wichtig. Und damit die Spieler sich auch tatsächlich fair verhalten, gibt es uns Schiedsrichter. Die Menschen in den Entwicklungsländern, die unter unfairen Handelsbedingungen leiden, haben leider keinen Schiedsrichter. Umso notwendiger ist es, dass wir alle hier in Österreich der Unfairness die rote Karte zeigen."

Dank an alle UnterstützerInnen

Die FAIRTRADE Vorstandsvorsitzende Traude Novy bedankte sich abschließend für die gute Zusammenarbeit mit der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit im BMaA, bei allen Trägerorganisationen, SponsorInnen, LizenznehmerInnen und Weltläden sowie PartnerInnen im Handel, die FAIRTRADE unterstützt haben. FAIRTRADE ist wirkungsvolle Entwicklungszusammenarbeit. So fair - So gut!

Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Bild Service, sowie im OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

FAIRTRADE Österreich
Veronika Polster
Tel.: (01) 533 09 56 12
veronika.polster@fairtrade.at
http://www.fairtrade.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TRF0001