Häupl zur "aktuellen Schulsituation"

Wien (OTS) - Die Verantwortung für die aktuelle Situation im Schulbereich liege im Finanzministerium, stellte Bürgermeister Dr. Michael Häupl am Dienstag in seinem Mediengespräch fest. Es gebe im übrigen keinen Konflikt zwischen Wien und dem Bund, vielmehr würden alle Landeshauptleute die gleiche Meinung vertreten. Wie Häupl erinnerte, hätte nicht Wien die erfolgten Frühpensionen veranlasst. Weiters stellte er klar, dass auf Grund der Entwicklungen die Schulen in Wien nicht zusammenbrechen würden und der Unterricht in normaler Form fortgesetzt werde. Sollte es allerdings zu keiner finanzgerechten Lösung kommen, werde die Republik geklagt werden.**** (Schluss) ull/vo

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Peter Ullmann
Tel.: 4000/81 081
ull@m53.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0020