Rennhofer: Niederösterreich verlängert die Heizkesseltauschaktion

Umweltschutzmaßnahmen sind wichtiger Beitrag zu mehr Lebensqualität in NÖ

St. Pölten (NÖI) - Das Land Niederösterreich bietet seit Jahren im Rahmen der NÖ Wohnbauförderung finanzielle Unterstützung für den Einbau von neuen Heizkesseln und beim Anschluss an das Fernwärmenetz. Diese Förderung, die einen wichtigen Beitrag zum Umweltschutz in Niederösterreich darstellt wurde nun um weitere zwei Jahre bis zum 31.12.2005 verlängert. Neue Heizkessel tragen wesentlich dazu bei, den CO2-Ausstoß zu verringern, und wirken sich positiv auf die Klimasituation aus. Niederösterreich hat sich mit einer Unzahl an Fördermöglichkeiten und Initiativen in den vergangenen Jahren zum Umweltland Nummer 1 entwickelt, freut sich LAbg. Franz Rennhofer.****

Die nach wie vor große Nachfrage nach dieser Fördermaßnahme zeigt, dass die Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher ihren Beitrag zum Umweltschutz leisten. Insgesamt werden rund 7,3 Millionen Euro pro Jahr für diese Förderungsaktion aufgewendet. Dabei werden Hackschnitzelheizungen und Pelletsanlagen mit automatischer Brennstoffzufuhr mit bis zu 2.950 Euro gefördert, Stückholzkessel mit Pufferspeicher mit bis zu 2.550 Euro und Heizkessel oder Thermen mit Brennwerttechnik mit bis zu 1.100 Euro gefördert. Für Fernwärmeanschlüsse werden bis zu 1.500 Euro an Förderung gewährt, so der VP-Abgeordnete.

Niederösterreich hat mit dieser Fördermöglichkeit einen weiteren wichtigen Beitrag zum Umweltschutz und zur Verbesserung der Klimasituation geschaffen. Mit der Förderung besonders für biologische Brennstoffe wird dabei auch ein wichtiger Impuls zur Verbesserung der Wertschöpfung im ländlichen Raum geschaffen, betont Rennhofer.

Rückfragen & Kontakt:

Volkspartei Niederösterreich
Tel.: 02742/9020 - 140
http://www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0002