SPÖ-NÖ: Verhandlungserfolg für Pendler in NÖ

Dialog mit ÖBB und VOR bringt Lösungen für die Menschen in Niederösterreich

St. Pölten (SPI) - Die Gespräche mit dem VOR und der ÖBB bringen nun erste messbare Lösungen für die Menschen in Niederösterreich. "Es bestätigt sich wieder einmal, dass Verhandlungen mit den betroffenen Unternehmen wesentlich effizienter sind, als unmotivierte Drohungen mit dem Gerichtsweg", so SP-Landesgeschäftsführerin LAbg. Karin Kadenbach. Da die von SP-Konsumentenschutzlandesrätin Christa Kranzl umgehend gestarteten Verhandlungen mit ÖBB und VOR nun Früchte tragen, sei es umso unverständlicher, dass weiterhin niederösterreichische Steuergelder für die Kosten des mit der Durchführung der Sammelklagen betrauten Rechtsanwaltes vergeudet würden. ****

Es zeige sich einmal mehr, dass die ÖBB und die tausenden Pendlerinnen und Pendler in Niederösterreich Partner seien. "Dass die VP in Niederösterreich die Strategie des Auseinanderdividierens von verschiedenen Bevölkerungsgruppen von der Bundespartei übernimmt ist für das Zusammenleben der Menschen in Niederösterreich sehr bedauerlich", betont Kadenbach.

Die SPÖ arbeitet dafür, dass wir in Niederösterreich die Vision eines sozial gerechten und wirtschaftlich erfolgreichen Landes verwirklichen. Alle Niederösterreicher sollen die Chance haben am Wohlstand teilhaben zu können. Damit Niederösterreichs Zukunft in Europa auch weiterhin gesichert ist. (Schluss) alu

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Niederösterreich
Alexander Lutz
Tel: 02742/2255-146
Mobil: 0664/532 93 54
alexander.lutz@spoe.at
www.noe.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0001