Rudolfsheim-Fünfhaus: Walter Braun neuer Bezirksvorsteher

Wien (OTS) - Die Bezirksvertretung Rudolfsheim-Fünfhaus wählte Walter Braun am Montag Abend zum neuen Bezirksvorsteher des 15. Bezirkes. Sein Amtsvorgänger, Ing. Rolf Huber, stand seit 1996 an der Spitze des 15. Bezirkes und ist nunmehr in den Ruhestand getreten. Amtsführende Stadträtin Mag. Renate Brauner war bei der Bezirksvorsteher-Wahl zugegen, dankte Ing. Rolf Huber für dessen Leistungen und sagte Walter Braun ihre Unterstützung zu. Der bisherige Bezirkschef und sein Nachfolger Walter Braun gehören der SPÖ an. Bezirksvorsteher Braun war seit 1990 im 15. Bezirk als Bezirksrat tätig. Das neue Bezirksoberhaupt ist gelernter Schriftsetzer und war seit 1986 hauptberuflich im SPÖ-Bezirkssekretariat Rudolfsheim-Fünfhaus (Bezirkssekretär ab 1998) beschäftigt.

Personalstadträtin Mag. Renate Brauner würdigte die Verdienste von Ing. Rolf Huber, zum Beispiel in den Bereichen Integration und Stadterneuerung. Der scheidende Bezirksvorsteher Ing. Huber bezeichnete Walter Braun als "idealen Nachfolger". Walter Braun nannte in seiner Antrittsrede künftige Arbeitsschwerpunkte, vom Thema Sicherheit bis hin zu Initiativen für junge Menschen oder der Förderung von Geschäftsstraßen reichen die Vorhaben.

Unter den Gästen befanden sich der Erste Vorsitzende des Wiener Gemeinderates, Gemeinderat Rudolf Hundsdorfer, sowie die Gemeinderäte Dr. Claudia Laschan und Paul Zimmermann. Weiters wohnten Bezirksvorsteherin Gabriele Votava (Meidling), Bezirksvorsteherin Andrea Kalchbrenner (Penzing), Bezirksvorsteher-Stellvertreter Rainer Husty (Neubau) und Bezirksvorsteherin-Stellvertreter Robert Baumgartner (Meidling) der Wahl bei. Neben hohen Beamten, wie Senatsrat Dr. Dietmar Klose (Leiter des "Bezirksamt Neu"), verfolgten Vertreter der Wirtschaft, der Sicherheitswache und anderer Einrichtungen den Bezirksvorsteher-Wechsel. Auch etliche pensionierte Mandatare, darunter Abgeordneter zum Nationalrat a.D. Ernst Nedwed sowie Landtagspräsident a. D. Ernst Outolny, wohnten der Sitzung der Bezirksvertretung Rudolfsheim-Fünfhaus bei.

Während der Amtszeit von Alt-Bezirksvorsteher Ing. Huber (1996 -2003) wurden Maßnahmen zur Aufwertung des 15. Bezirkes stark forciert. Die erfolgreichen Aktivitäten erstrecken sich von der Althaus-Revitalisierung bis zur Errichtung von Neubauten. Auch die Sanierung von Kindergärten sowie Schulen hat wesentlich zu einer positiven Bezirksentwicklung beigetragen. Von Aktionen im kulturellen Bereich bis zum Projekt "Miteinander Leben" (Sucht-Prävention) oder dem Start der "Lokalen Agenda 21" reichen die vielfältigen Initiativen zum Wohle des Bezirkes.

Bezirksvorsteher Walter Braun, Jahrgang 1948, lernte den Beruf des Schriftsetzers und arbeitete über 12 Jahre in einer Wiener Großdruckerei. Später widmete sich Braun anderen beruflichen Aufgaben, etwa als Leiter des Jugendzentrums Rudolfsheim (1976 -1980), ab 1986 war er als Angestellter im Bezirkssekretariat der SPÖ Rudolfsheim-Fünfhaus beschäftigt. 1998 erfolgte seine Bestellung zum Bezirkssekretär. Walter Braun übte verschiedene Parteifunktionen aus und wurde 1983 in den SPÖ-Bezirksvorstand von Rudolfsheim-Fünfhaus berufen. Ab 1990 betätigte sich der Sozialdemokrat als Bezirksrat im 15. Bezirk, neben einigen weiteren Schwerpunkten kümmerte er sich mit großem Engagement um Belange der Jugend.

Bezirksvorsteher a. D. Ing. Rolf Huber, Jahrgang 1943, bestand die HTL-Matura mit Auszeichnung (1962) und wurde dann Techniker in einer Messgeräte-Firma. Von 1969 bis 1970 war Ing. Huber bei den Wiener E-Werken als Techniker ("Technischer Kundendienst") im Einsatz. Ab 1970 arbeitete der bisherige Bezirkschef in der Wiener Stadtwerke-Zentralverwaltung, erst im Rechenzentrum als Programmierer bzw. als Systemprogrammierer und zuletzt als EDV-Koordinator für die Planung der Anwendungsentwicklung. Der Alt-Bezirksvorsteher war in früheren Jahren als Personalvertreter und als Gewerkschafter aktiv. Ing. Huber setze sich in mehreren Funktionen für die SPÖ Rudolfsheim-Fünfhaus ein und wurde 1984 Abgeordneter zum Wiener Landtag und Gemeinderat. 1996 kürte die Bezirksvertretung Rudolfsheim-Fünfhaus den verdienstvollen SPÖ-Politiker zum Bezirksvorsteher. Im November feierte der frühere Bezirkschef den 60. Geburtstag. Sein Eintritt in den Ruhestand schließt ein künftiges politisches Wirken nicht aus, Ing. Huber bleibt der Bezirkspolitik als Vorsitzender der SPÖ Rudolfsheim-Fünfhaus weiterhin verbunden.

Im Rahmen der Sonder-Sitzung der Bezirksvertretung wurden zwei neue Mitglieder der Bezirksvertretung (Vera Biedermann, Laura Rudas) angelobt. Zum neuen stellvertretenden Vorsitzenden der Bezirksvertretung (bislang: Friederike Joachimsthaler) wurde Bezirksrat Ing. Willibald Stanek gewählt.

rk-Fotoservice: http://www.wien.at/ma53/rkfoto/

(Schluss) enz

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Oskar Enzfelder
Tel.: 4000/81 057
enz@m53.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0014