Wiener Grüne starten Ausschreibung für Kunst im öffentlichen Raum

Prominent besetzte Jury wird bis zu vier Projekte auswählen

Wien (Grüne) - "Kunst im öffentlichen Raum" ist in aller Munde. Aber kaum im Wiener Stadtbild. Die Wiener Grünen und Kultursprecherin Marie Ringler initiieren daher eine Ausschreibung für Kunst im Öffentlichen Raum.

"Kunst im öffentlichen Raum muss Kommunikation mit und über die Stadt ermöglichen und darf nicht zur reinen Dekoration verkommen", meint die Grüne Abgeordnete und weiter: "Mit unserem Wettbewerb wollen wir zeigen, dass "'Kunst im öffentlichen Raum' nicht zwangsläufig heißt, die Innenstadt mit Plastik-Lipizzanern zu verschandeln und an jedem Eck einen Mur-Brunnen plätschern zu lassen." Das garantiert überdies auch die prominent besetzte Jury, bestehend u.a. aus Klaus Steiner (Stadtplaner), Georg Schöllhammer (Herausgeber der Kunstzeitschrift "springerin"), Christine König (Galeristin), Mia Zabelka (Komponistin, Performerin & Künstlerin) und Amina Handke (Künstlerin, Jugendarbeiterin & DJ).

Besonderer Augenmerk wird darauf gelegt, partizipative Projekte an dezentralen Orten zu verwirklichen, die Konfliktthemen aufgreifen und Nachhaltigkeit demonstrieren.

"Die gesetzliche Verankerung von Kunst im öffentlichen Raum" ist eine langjährige Forderung Marie Ringler: "Die Stadt als Kommunikationsraum soll den BewohnerInnen eine Auseinandersetzung mit Kunst ermöglichen, die neben Skulptur und Objekt, auch temporäre und prozesshafte Projekte beinhalten. Dabei spielt auch die Vermittlung der Kunst eine wesentliche Rolle."

Diese Ausschreibung soll demonstrieren, dass es keine Kunst ist, transparente Wettbewerbsbedingungen zu schaffen und die Entscheidungen der Jurys für alle TeilnehmerInnen nachvollziehbar zu gestalten. "Wir fordern schon lange einen Fond für Kunst im öffentlichen Raum wo Kunstschaffende die Möglichkeit haben, direkt einzureichen und an Wettbewerben der Stadt Wien teilnehmen können", so die Grüne Landtagsabgeordnete

Die Jury tritt Ende Februar 2004 zusammen, die Einreichfrist endet mit 06.02.2004. Das Gesamtbudget für bis zu vier auszuwählende Projekte beträgt Euro 15.000,-
Ausschreibungstext und weitere Informationen unter:
http://wien.gruene.at/kunstpreis

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat
Grüner Klub im Rathaus
Tel.: )++43-1) 4000-81821
http:/wien.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0001