Österreichischer Tierschutzverein: Schenken Sie zu Weihnachten keine Tiere!

Wien (OTS) - Jedes Jahr nach Weihnachten platzen Österreichs Tierheime aus allen Nähten. Der Grund: Viele Menschen - auf der Suche nach dem "passenden" Geschenk - legen als Überraschung Tiere unter den Christbaum. Sehr häufig müssen die Beschenkten jedoch erkennen, dass sie das Tier nicht behalten wollen oder können. Das "Geschenk" landet somit entweder im Tierheim, wo es mit einer Vielzahl an Leidgenossen auf einen neuen Besitzer wartet, oder es wird einfach ausgesetzt und seinem Schicksal überlassen.

Wer Tiere verschenkt sollte daran denken, dass auf den neuen Besitzer ein hohes Maß an Verantwortung zukommt. Tiere brauchen viel Zuwendung und Zeit. Je nach Art begleiten Tiere ihre Besitzer oft über viele Jahre. Wer ein Tier schenkt, muss den Beschenkten informieren bevor das Tier unter dem Christbaum liegt.

Folgende Fragen müssen abgeklärt werden:

  • Ist die regelmäßige Betreuung des Tieres gesichert?
  • Können die zusätzlich entstehenden Kosten getragen werden?
  • Kann das Tier artgerecht gehalten werden?
  • Gibt es Mitbewohner, die allergisch auf Tierhaare reagieren?
  • Erlaubt der Mietvertrag eine Haltung von Tieren?
  • Wer kümmert sich während des Urlaubs um das Tier?

Können alle diese Fragen zum Wohle des neuen Hausgenossen beantwortet werden, wird das tierische Geschenk zwar keine Überraschung mehr sein, seine Ankunft jedoch eher dem weihnachtlichen Gedanken entsprechen.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Tierschutzverein
Klaus Riess
Tel.: 01/897 33 46

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TSV0001